Der Sportsoziologe Helmut Digel spricht im FAZ-Interview über Doping in der BRD

Frankfurt, 21. November 2012 (FAZ) - Ossi grundsätzlich gedopt, Wessi in der Regel sauber? Obwohl Forscher Belege für ein ganz anderes Bild gefunden haben, hält sich der Eindruck, in der Bundesrepublik sei Doping das Werk verirrter Einzelgänger gewesen. Unser Zeitzeuge war Protokollant einer gescheiterten Aufarbeitungskommission. Er schildert die massive Verstrickung westdeutscher Sportfunktionäre und Mediziner in das Manipulationssystem. Hier geht's weiter auf den Seiten der FAZ ...