März: Auf die Telis-Crossläufer kann man sich verlassen

Koller1_DM-Cross2012_volkefotoBei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Ohrdruf (10.3.) wiederholten die Telis-Mittelstreckler (Pflieger, Flügel, Plinke) und dieTelis-Frauenmannschaft (Harrer, Danner, Kock) ihren Vorjahrstriumpf und das zweite Frauenteam (Volke, Soethout, Straub) landete zudem noch wie die Juniorinnen (Harrer, Kock, Lang) auf Platz drei.  Corinna Harrer bei den Juniorinnen und Steffi Volke in der W35 sorgten für zwei Einzeltitel und Philipp Pflieger bzw. erneut Coco Harrer holten bei Männer und Frauen Einzelbronze. Im Nachwuchs glänze Jonas Koller in der U20 als Zweiter, das Team mit Jonas Fischer und Andreas Schmidt wurde Fünfter.

Ein ganzer Haufen von Platzierungen 4-8 kamen noch dazu: Auf der Männer-Mittelstrecke kamen Julian Flügel und Felix Plinke auf fünf und acht ein, bei den Damen schob sich Chrissy Danner ebenso auf acht. Maren Kock verfehlte als Vierte eines äußerst starken U23-Feldes Edelmetall denkbar knapp und für das doppelt startende Männerteam sprang auf der Langstrecke mit Julian Flügel, Erik Somssich und Felix Plinke auch noch ein fünfter Platz heraus. pyka_dennis1_dm-marathon2010_kiefnerfotoNur eine Woche später holten die Telis-Langstreckler bei den 10.000m-Landesmeisterschaften im eigenen Stadion alle Titel. Philipp Pflieger gewann bei den Männern, Jana Soethout bei den Frauen, Jonas Koller holte sich Gold bei den Junioren und Coco Harrer dominierte die U23-Wertung als Gesamtsiegerin mit einem neuen bayerischen U23-Rekord von 33:13,62min. Es war nach zwei U23-Bestmarken in der Halle bereits ihr dritter Bayernrekord. Im Verlauf des Jahres sollte sie die Bestmarke in ihrer Spezialdisziplin, den 1500m, sowohl bei den Frauen als auch in der U23 innerhalb gut einer Woche gleich viermal verbessern. Am Ende waren es dann grandiose 15 Rekordläufe. Für Steffi Volke gab’s zwar keine Seniorenwertung, Bronze bei den Frauen sprang dennoch raus. Wieder eine Woche später schafft Dennis Pyka beim Halbmarathon in Venlo/NED mit 1:06:18 Hausrekord. Am Ende ist er damit in Deutschland unter den Top-ten (9.).