Bärenstarke Vorstellung der Regensburger 1500m-Läufer/innen am zweiten Tag der Hallen-DM

Orth1_DM-Halle13_kiefnerfotoDortmund, 24. Februar 2013 (blv-online) - Am zweiten Tag der Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund gingen weitere zwei Goldmedaillen an Sportler aus bayerischen Vereinen. Nach Corinna Harrer holte sich auch Florian Orth, das zweite Laufass der LG Telis Finanz Regensburg, einen Titel über 1500 Meter. Die 4 x 200-Meter-Staffel bei den Männern wurde zu einem Triumph für die LG Stadtwerke München - und der zweiten Medaille für David Gollnow.Im vergangenen Jahr hatte Homiyu Tesfaye über 1500 Meter für die große Überraschung gesorgt, als er als Jugendlicher überraschend den ehemaligen Vize-Europameister Carsten Schlangen (LG Nord Berlin) geschlagen hatte.

In diesem Jahr fand der Titelverteidiger aus Frankfurt in Florian Orth (LG Telis Finanz Regenburg) einen stärkeren Gegner. Nachdem der Erfurter Sebastian Keiner lange für das Tempo gesorgt hatte, ging Orth als Führender in die letzte Runde, Homiyu Tesfaye stürmte hinterher. Auf der Zielgeraden zog der 20-Jährige noch einmal an, schaffte es aber nicht mehr an dem Regensburger vorbei. Selbst ein Sturz ins Ziel half da nicht. Gold ging in 3:41,00 Minuten und mit fünf Hundertstel Vorsprung an Florian Orth, der sich seinen zweiten Hallen-Titel nach 2011 sicherte.

„Ich habe gemerkt, dass sich Homiyu sehr stark an mir orientiert hat. Die gute Position hinter ihm musste ich natürlich aufgeben, als ich eingangs der letzten Runde an ihm vorbei gegangen bin“, meinte Florian Orth und kündigte an: „Bei der Hallen-EM will ich das Finale erreichen. Den bärenstarken Regensburger Eindruck komplettierten Felix Plinke in 3:49,26 Minuten sowie über die gleiche Strecke bei den Frauen Christian Danner in 4:29,90 Minuten (beide jeweils Fünfte), Thea Heim als Sechste in 4:29,45 Minuten und Anna-Katharina Plinke als Zehnte in 4:41,80 Minuten.