Aber Philipp Pflieger blickt nach vorn

pflieger-dm10000-start boehnke-fotoBremen, 04. Mai 2013 (leichtathletik.de) - Aus der Titelverteidigung wurde nichts: Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg; 29;09,65 min) musste sich am Samstag bei den 10.000-Meter-Meisterschaften im Endspurt dem Frankfurter Youngster Homiyu Tesfaye (29:08,44 min) geschlagen geben. Das Rennen der Frauen dominierte Eleni Gebrehiwot (TV Wattenscheid 01; 32:26,92 min), Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg; 32:44,73 min) lief als Zweite ein und holte sich U23-Gold.
„Eigentlich sollte er sich an die anderen U23-Athleten halten“, berichtete Wolfgang Heinig, Leitender Bundestrainer Lauf und Heimtrainer von Homiyu Tesfaye. Doch als das Rennen verhältnismäßig langsam begann und sich zu einem taktischen Wettkampf entwickelte, witterte der 19-Jährige seine Chance. „Wenn du dich fit fühlst, geh mit“, lautete der Rat, den Wolfgang Heinig seinem Schützling mit auf den Weg gab. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...