Kochkurs1Regensburg, 15. Mai 2013 (Lieske) - Neue Wege finden, Bewährtes ergänzen oder gar in Frage stellen, den Sachen einen anderen Blickwinkel  geben. Diese Ansätze sind unseren Leichtathleten immer wieder wohl bekannt und werden auch ausreichend praktiziert. Gestern nachmittag wurde diese Betrachtung um eine weitere  Dimension erweitert: gesunde, nährreiche und schmackhafte Ernährung mit Zutaten aus der heimischen Natur – alles selbst gesucht, verarbeitet und natürlich freudestrahlend verzehrt.

Unter Anleitung von Kräuterpädagogin Eva Utz-Hiltl aus Frauenberg/Laaber, nahm eine Gruppe junger Leichtathleten der LG Telis Finanz diese Herausforderung an und begab sich zu Beginn auf die etwa 1-stündige Suche nach diversen Wildkräutern aus der unmittelbaren Umgebung. Mit dabei so bekannte Sachen wie Löwenzahn, Salbei, Spitzwegerich, aber auch eher unbekannte Kräuter, etwa Giersch oder Eichenblätter. Insgesamt waren es dann 15 verschiedene Kräuter, die in der anschliessenden Phase der Verarbeitung zubereitet wurden.

Kochkurs2In der Profiküche von Eva wurde es dann richtig emsig, jeder Athlet hatte einen konkreten Job: Kräuter waschen, sortieren, schneiden oder pürieren, alles aufbereiten und stilgerecht für das gemeinsame Menü vorzubereiten. Auch dafür musste natürlich die Tischdeko bereits von unterwegs gesammelt und letztlich aufgelegt werden. Bei der Athleten-Tafel gab’s als Aperitif Rosenblütensirup, gefolgt von Wildkräutersalat mit gerösteten Kernen und Kräutercreme, gefolgt von Spaghetti mit Wildkräuter-Haselnuss-Pesto und zum Finale ein feines Erdbeer-Rhabarber-Kompott mit Eis und Traubenkirschblütensirup.

Fazit vom LG Präsidenten Norbert Lieske, der dieses Projekt initiiert und durch einen Sponsor finanziert hat: „Man hat gemerkt, wie die Athleten, die durch ihre vielen Läufe der Natur ohnehin sehr nahe sind, auch einmal diese Facette wahrnehmen. Es war schön zu beobachten, wie sich die Gruppe nach und nach in diese neue, unbekannte Welt hinein arbeitete. Die

Gruppendynamik innerhalb des Vereins erlebt durch solche Projekte eine weitere Stärkung.“ Infos: www.wildpflanzen-genuss.de.