Zwei Telis-Staffeln wollen auf’s DM-Podium

Pflieger2 watter12 kiefnerfoto-mzRegensburg, 22. Juli 2013 (orv) –  Die diesjährige Bahnsaison neigt sich national gesehen dem Ende zu. Am kommenden Freitag bis Sonntag kämpfen in Rostock die Jugendlichen der U20 und U18 um die begehrten deutschen Meistertitel. Mit eingelagert sind die beiden Langstaffelmeisterschaften der Männer über 3x1000m und der Frauen über 3x800m. Die LG Telis Finanz rechnet sich in beiden Entscheidungen Medaillenchancen aus. Die Reise an die Ostseeküste treten auch die drei Telis-Jugendlichen Tim Englbrecht (1500m oder 3000m), Lamin Traoré (800m) und Franziska Reng (3000m), alle der U18 angehörend, an. Franzi Reng belegte bereits im Vorjahr Platz sieben über die siebeneinhalb Runden. In diesem Jahr hat sie mit 9:58 bereits eine Leistung unter der Zehn-Minuten-Barriere stehen.


Die Besetzung der Telis-Männerstaffel kann durchaus bereits als traditionell angesehen. Seit Jahren treten die Regensburger mit Felix Plinke am Start, Philipp Pflieger in der Mitte und Florian Orth am Schluss an. Im letzten Jahr verfehlten sie den Titel nur um einige Hundertstel, mit 7:05,57 nahe am deutschen Rekord. 2010 waren sie sogar schon einmal Meister geworden. Der letztjährige Meister, die LG Braunschweig scheint nicht in der Form von 2012 zu sein, die meiste Gefahr droht wohl von der Startgemeinschaft Laufteam Erfurt mit Sebastian Keiner am Schluss. Philipp Pflieger und Felix Plinke haben extra ihre Saisonpause um eine Woche verschoben. Heuer soll’s wieder mal klappen mit Gold, eine Medaille ist schon fast Pflicht.

Bei den Damen verzichtet man auf die Stärkste, Corinna Harrer. Ihr hat man den Termin frei gelassen für einen eventuell letzten Angriff auf die WM-Norm. Die Staffel rennt nun mit der heuer erstaunlich konstanten Anna Plinke, der sensationell  in den Vordergrund rückenden Thea Heim und Maren Kock. Gegenüber letztem Jahr sollte durch den Tausch von Jana Soethout auf Thea Heim so manche Sekunde schneller möglich sein, was die Regensburgerinnen mit Sicherheit in Richtung Medaillennähe bringt.

Reng DM-10000m-13 VolkefotoDrei Jugendliche der LG Telis Finanz haben diesmal den Sprung zu den nationalen Titelkämpfen geschafft. Tim Englbrecht schaukelt sich derzeit von Bestzeit zu Bestzeit und besitzt die Startberechtigung in der U18 gleich auf drei Strecken (800m, 1500m, 3000m). Er will unbedingt in die Top-ten laufen. Über 3000m gäbe es gleich das Finale, über 1500m muss er über den Vorlauf den Weg ins Finale suchen. Obwohl Franziska Reng auch die Norm für die 1500m hat, ist ihr Plan schon lange klar. Sie wird wieder die 3000m in Angriff nehmen, wo sie schon 2012 Siebte war und diesmal mit famosen 9:58 im Gepäck noch bessere Aussichten hat. Lamin Traoré ist eigentlich zum Lernen dabei. Die 800m-Norm hat er mit einer 1:58,44 bei den Landesmeisterschaften auf den letzten Drücker geschafft. Alles andere als der Vorlauf wäre eine große Überraschung.