Spezielle Formen des Laufkrafttrainings hat Christophe Chayriguet in Kenia abgeschaut

Regensburg, 23. Mai 2014 (von Lothar Pöhlitz) - „Zugwiderstandsläufe (ZWL) mit Reifen oder Schlitten sind eine spezielle komplexe Form des spezifischen Krafttrainings. Ihre, vom Widerstand, der Zuglast, Streckenlängen, Geschwindigkeit und Pausen abhängige spezifisch komplexe Schnellkraft- bzw. Kraftausdauer - Wirkrichtung erfordert eine gut überlegte Platzierung im Rahmen spezieller Trainingsphasen. In Abhängigkeit von der individuellen Verfügbarkeit allgemein - grundlegender und spezieller Leistungsvoraussetzungen und den gewünschten leistungsphysiologischen Beanspruchungen sind Einsatzzeiträume von 3 - 6 Wochen im Herbst bzw. im Frühjahr empfehlenswert. Zugwiderstandstraining entwickelt die spezifische Kraft für den Vortrieb, auch zur Unterstützung des Unterdistanztrainings und schafft bessere Voraussetzungen für die Endphasen des speziellen Trainingsaufbaus“ (Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy 25.2.2009) Hier geht's weiter ...