mihambo Gala14 kiefnerfotoRegensburg, 7. Juni 2014 (leichtathletik.de) - Den Höhepunkt bei der Regensburger Sparkassen-Gala gab es ganz am Schluss. Als alle anderen Wettkämpfe am Samstagabend schon beendet waren, packte Malaika Mihambo im Weitsprung mit ihrem letzten Versuch noch 6,88 Meter aus. Die Athletin der LG Kurpfalz steigerte ihre Bestleistung noch einmal um sieben Zentimeter, nachdem sie vor Wochenfrist in Weinheim bereits 6,81 Meter gesprungen war. Die Leistung ist auch insofern bemerkenswert, da die Anlage in Regensburg nicht unbedingt für die ganz großen Weiten bekannt ist. Die U20-Europameisterin besiegte damit auch Lena Malkus, die in Weinheim ebenfalls 6,88 Meter erzielt hatte. Die Münsteranerin wurde diesmal mit 6,66 Metern, auch im letzten Versuch gesprungen, Zweite. Keine andere Weitspringerin ist in diesem Jahr bislang weiter hinaus geflogen als die beiden Deutschen."Ich wollte alles geben und noch einmal die EM-Norm bestätigen. Das hat geklappt. Ich war gut in Form und das Wetter hat mitgespielt. Der Wettkampf hatte gut angefangen und dann konnte ich mich noch verbessern", sagte Malaika Mihambo.