Florian Orth zu seinem verpatzten 1500m Endlauf

OrthKock1 DM14 VolkefotoUlm, 27. Juli 2014 (leichtathletik.de) - Im Interview bei leichtathletik.de äußerte sich Telis-Mittelstreckler Florian Orth zu seinem verpatzten 1500m Endlauf: "Das war ein Bummelrennen, das aus meiner Sicht hinten raus beschissen gelaufen ist. Ich habe alles auf Sieg gesetzt - und alles verloren. Auf der Gegengerade habe ich meine Körner gegen Timo verschossen. Dann konnte ich Homiyu nicht halten. Und dann ist sogar Carsten noch an mir vorbeigezogen, damit habe ich nicht mehr gerechnet. Aber selbst Tempo machen wollte ich nicht. Dann ziehen die anderen dich hinten raus ab. Es war ein enges Rennen zu erwarten. Dass ich der enttäuschte Vierte bin, ist sehr schade. In Zürich möchte ich besser laufen als heute. Meine Form ist gut. Ich bin letzte Woche Bestzeit über 800 Meter gelaufen. Jetzt werden wir unter anderem noch am Stehvermögen arbeiten. Bei der EM möchte ich ins Finale kommen. Dann ist alles drin."