Melanie Bauschke im Unklaren und dann bitter enttäuscht

Zürich, 14. August 2014 (orv) - Melanie Bauschke, die deutsche Weitspringerin weinte und keiner im Stadion wusste, warum. Sie hatte doch soeben Bronze mit 6,79 m gewonnen. Erst als das Gesamtresultat an der Anzeigetafel erschien und die Berlinerin nur mit 6,55m aufgeführt wurde, wussten die Zuschauer, warum die deutsche Weitspringerin bitter enttäuscht war. Ihr erster Versuch bei 6,79m war falsch gemessen worden. Die schwedische Mannschaft protestierte und bekam recht. Der Berlinerin sagte man das erst vor dem letzten Versuch. Warum das die ganze Armada von anwesenden Kampfrichtern, Obmännern und Schiedsrichtern nicht eher schaffte, weiß kein Mensch.