Die dreifache 1500m-Meisterin schaut wieder optimistisch in die Zukunft

Harrer1 DM14-10000m Kiefnerfoto9. Oktober 2014 (leichtathletik.de) - Noch nie in ihrer Karriere musste Corinna Harrer so lange aufs Laufen verzichten wie in diesem Sommer. Ein Ermüdungsbruch im Fuß hatte die Regensburgerin außer Gefecht gesetzt. Mittlerweile ist sie zurück im Training und entdeckt die Freude an ihrem Sport neu. Bis zum Halbfinaleinzug bei Olympia in London (Großbritannien) kannte die Karriere von Corinna Harrer nur eine Richtung: Es ging nach oben. Im Mai 2012 war es auch, als sie ihre 1.500-Meter-Bestzeit innerhalb von sieben Tagen dreimal steigerte: 4:05,62 Minuten in Dessau, 4:04,81 Minuten in Hengelo (Niederlande) und dann 4:04,30 Minuten in Rom (Italien). Was für eine Woche. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...