Weißblaue Asse nehmen 2014 sechzehn Prozent der Spitzenplätze ein

EM Kock2 KiefnerFotoRegensburg, 17. Oktober 2014 (orv) – Es gab Zeiten da kam kein/e einzige/r Deutsche/r Meister/in der Frauen und Männer aus Bayern. Dieses Tief hat das flächengrößte Bundesland überwunden, was sich auch unter den Top-Ten der diesjährigen Bestenliste bemerkbar macht. Fünf Mal stehen bayerische Athleten ganz oben, mit Kamghe Gaba (400m) und Christina Hering (800m) zwei von der LG Stadtwerke München, und mit Maren Kock (3000m) und Corinna Harrer (10.000m) zwei von der LG Telis Finanz. Alle vier wurden auch Deutsche/r Meister/In, Maren Kock sowohl im Freien als auch in der Halle. Während die drei anderen auf der Distanz, auf der sie in Deutschland führen, Gold holten, ging Maren Kock als 1500m Titelträgerin sozusagen „ein wenig fremd“. Den fünften Platz an der Sonne holte der Höchstädter Hindernisläufer Martin Grau, der im Meisterschaftsrennen Silber holte.


43 bayerische Männerleistungen findet man unter den Top-Ten, was einen Anteil von 18,7% entspricht. Bei den Frauen glänzen 31x bayerische Athletinnen unter den besten Zehn Deutschlands (13,5%). Der Anteil Männer und Frauen (74x) beträgt 16,1%. Am häufigsten vertreten sind die Athleten der LG Telis Finanz Regensburg (31x – 12xMä./19xFr.) vor denen der LG Stadtwerke München (11x – 10xMä./1xFr) und des LAC Quelle Fürth (7x – 2xMä./5xFr.). Weil mit Frankfurt noch ein großes Marathonrennen aussteht, könnte sich die Bilanz noch um 2-3 Positionen verbessern, aber natürlich auch noch geringfügig verschlechtern.

 

In 46 betrachteten Disziplinen der Männer und Frauen bringt Bayern 19x keine/n Athleten/in unter die besten Zehn Deutschlands. Der Landesverband ist momentan lauflastig. Allein 55 Top-Platzierungen gehen auf das Konto des Blocks Lauf. Im Sprint schaffen es fünf 400m-Läufer, dazu kommen 3 Hürdenplatzierungen, beim Sprung sind es 4 Platzierungen, beim Wurf 6 und der Mehrkampf in Bayern weist derzeit keinen Spitzenathleten auf. Ganz stark sind Bayerns Männer vertreten bei den 400m der Männer (5x), den 10km der Männer (5x) und im Halbmarathon (6x). Bei den Frauen zeigt Bayern Stärke über 800m (6x), 1500m (5x) und 10.000m (5x). Besonders auffällig ist die Pulkbildung über 400m mit 5 Münchner Athleten von den LG Stadtwerken und bei den Frauen über 10.000m mit 5 Athletinnen von der LG Telis Finanz Regensburg.

 

Vergleicht man das Ganze mit dem Vorjahr, fällt auf, dass die LG Telis Finanz Regensburg ihr letztjähriges Traumergebnis mit über 40 Top-ten Platzierungen wie schon von ihr selbst prognostiziert, nicht halten konnte, aber in Bayern auch 2014 mehr als doppelt so viele Top-ten Plätze holt wie die LG Stadtwerke München als nachfolgender Club. Dafür stehen im Vergleich zum letzten Mal anstatt 3 Athleten/Innen diesmal 5 Asse ganz oben. Die Zahl der Einzelstarter bei Europameisterschaften konnte gegenüber 2012 mit 3 Startern und 1 Starterin aus Bayern bei der Anzahl vier gehalten werden.