Mit am Start auch einige Telis-Läufer/Innen

Volke1 BLV-Cross14 Kiefner-FotoDarmstadt, 20. November 2014 (Raatz/orv) -EM-Qualifikation für die U20-Junioren und Finale im Deutschen Cross-Cup locken zur 30. Auflage nach Darmstadt – „Kleine deutsche Meisterschaften“ im Jugendbereich – Über 700 Teilnehmer erwartet - Telis-Asse Steffi Volk und Anna Plinke, sowie die Jugendlichen Franziska Reng, Eva Schien und Tim Englbrecht sind auch dabei. Am kommenden Sonntag (23.) feiert der ASC Darmstadt mit dem Darmstadt-Cross und der 30. Auflage ein Jubiläum. Nach dem Umzug von der über zwei Jahrzehnten gesetzten Veranstaltung auf der Lichtwiese unweit des Hochschulstadions ist seit drei Jahren das Terrain in Darmstadts Südwesten bereits bestens nicht nur bei deutschen Cross-Liebhabern bekannt.


Zum Jubiläum werden über 700 Teilnehmer aus zehn Nationen erwartet, neben dem Finale des Deutschen Cross-Cup interessiert vor allem das Abschneiden beim U 20-Nachwuchs, denn hier werden die Startplätze für die Cross-Europameisterschaften in Samokov (Bulgarien) am 14. Dezember vergeben. Dies gilt nicht nur für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), sondern auch für die Nachwuchsathleten aus der Schweiz und Österreich.

 

Allerdings steht der Darmstadt-Cross gerade im Jubiläumsjahr vor einer unsicheren Zukunft. Die Traditionsveranstaltung gestaltete sich seit über einem Jahrzehnt zum absoluten Herbstkriterium mit einem Kräftemessen vieler deutscher Mittel- und Langstreckler, die den Fokus auf das Querfeldeinlaufen in den Wintermonaten gerichtet haben. Dies alles gemixt mit einem Schuss ausländischer Konkurrenz. Und gerade diese deutsche „Bündelung der Spitze“ scheint jetzt mit dem Entscheid des DLV massiv zu bröckeln, denn nach dem Willen der Bundestrainer sollen die EM-Tickets mit Ausnahme der U20-Junioren nur noch bei Veranstaltungen im Ausland vergeben werden. So bei Rennen in Spanien, Frankreich und den Niederlanden. Wie allerdings zuletzt festzustellen war: nämlich in Unkenntnis der dort vorhandenen Konkurrenz.

 

„Trotz dieser massiven Einschnitte können wir mit der Resonanz sehr zufrieden sein“, so Wilfried Raatz, der Veranstaltungsleiter des Darmstadt-Cross, „denn wir haben eine der stärksten Besetzungen der letzten Jahre!“ Dies trifft nicht nur für den U20-Bereich, sondern vor allem für die Wettbewerbe der Männer, Frauen und U 23-Junioren. So ist ein spannendes Rennen auf der 10.300 m langen Männer-Langstrecke zwischen dem früheren Berglauf-Junioren-Weltmeister und souveränen Pforzheim-Cross-Ersten Yossief Tekle (Eritrea), dem britischen EM-Zweiten Robbie Simpson und weiteren starken afrikanischen Läufern zu erwarten. Bei den Frauen (6.700 m) ist die vor Wochenfrist in Metz erfolgreiche Cynthia Kosgei auch in Darmstadt Gradmesser für die deutschen Cross-Ambitionierten um Steffi Volke (LG Telis Finanz Regensburg), Melina Tränkle (LG Region Karlsruhe), Anna Plinke (LG Telis Finanz Regensburg) und Fabienne Amrhein (MTG Mannheim). Bei den U 23-Junioren (8.500 m) kommt es zu einem interessanten Duell zwischen dem neuen Hindernis-Ass Martin Grau, seinem Zwillingsbruder Bastian Grau (beide LSC Höchstadt), Jannik Arbogast (LG Region Karlsruhe) und Philipp Reinhardt (SV Eintracht Worbis).

 

Einer „kleinen deutschen Meisterschaft“ gleich kommen die U 20-Wettbewerbe, Beleg für das Interesse an einem hochwertigen Crossvergleich im frühen Winter. Bei den U 20-Junioren (6.700 m) hat es der Saisonbeste Amanal Petros (TSVE Bielefeld) vor allem mit Patrick Karl (TV Ochsenfurt), Sebastian Hendel (LG Vogtland), Abdi Uya Hundessa (LC Mengerskirchen), Karl Bebendorf (Dresdner SC) und Lukas Eisele (LG Filder) sowie dem Österreicher Manuel Innerhofer und dem Schweizer Julien Wanders zu tun. Bis auf Alina Reh (TSV Erbach) hat sich die deutsche Nachwuchselite auch bei den U 20-Mädchen 4.400 m) versammelt. Hier geht es für Anne Gehring (SC Itzehoe), Hanna Niemeyer (VfL Kirchheim), Franziska Reng (LG Telis Finanz Regensburg), Tina Donder (Erfurter LAC), Sarah Kistner (MTV Kronberg), Tatjana Schulte (LC Paderborn) und Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer Leverkusen) nicht nur um die EM-Startplätze, sondern auch um eine erste Standortbestimmung der aktuellen DLV-Spitze.

 

Nicht minder gut besetzt ist aber auch die männliche U 18 (4.400 m) mit Thilo Brill (LG Nord Berlin), Tim Englbrecht (LG Telis Finanz Regensburg), Sabona Abdulkadar (LG Eder), Markus Müller (VfB Schleitz) und Lucas Abele (SSC Hanau-Rodenbach). Im „offenen Lauf der Männer (6000 m) treffen Johannes Raabe (LG Hannover) und Sebastian Keiner (Erfurter LAC) aufeinander. Das schnellste Tempo des Crosstages wird sicherlich in den Sprints über 600 m angeschlagen, hier ist der dreifache Sieger Carl Philip Heising (LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen) zusammen mit dem 800 m-Jugendmeister Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) und der Vorjahressiegerin Daniela Fehrenz (LG Neckar-Enz) unter insgesamt 60 Startern (!) favorisiert. Der erste Startschuss fällt beim Darmstadt-Cross in der Heimstättensiedlung um 11.00 Uhr.

 

Weitere Informationen und die kompletten Startlisten des Darmstadt-Cross sind auf der Website www.darmstadt-laeuft.de zu finden.