Irritationen im Hessenland um den Äthiopischen Deutschen

Orth12 DM14 VolkefotoFrankfurt, 20. Juli 2015 (HLV/Uwe Martin) - Sein Facebook-Posting umfasste nur ein paar Sätze, doch die Aussage war deutlich. „Leider muss ich Euch mitteilen, dass ich meine Saison aufgrund meiner Knieverletzung beenden muss. Ich bereite mich nun auf die Olympischen Spiele 2016 vor. Ich komme zurück! Stärker und schneller. Vielen Dank für Eure Unterstützung.“ Mit diesem Statement hat der Hauptgefreite Homiyu Tesfaye das wochenlange Rätselraten beendet, warum er seit dem Paderborner Osterlauf keine Wettkämpfe mehr absolviert hat. Am 4. April war er über 10 Kilometer in 27:51 Minuten nur vier Sekunden über dem deutschen Rekord von Carsten Eich geblieben, danach begannen die Probleme. Im Höhentrainingslager in Flagstaff (Vereinigte Staaten) gab es „nur Laufversuche mit Schmerzen, aber kein Speedtraining“; Anfang Mai sagte Tesfaye die Staffel-WM auf den Bahamas ab, flog dennoch auf den Inselstaat, um sich vom medizinischen Team des deutschen Verbandes untersuchen zu lassen. Etwas mehr als zwei Monate später steht fest: Das rechte Knie des überragenden deutschen Mittelstreckenläufers ist geschädigt. Wie schwer, muss sich noch zeigen. „Ich war so viel bei Ärzten unterwegs und es gibt kein Ergebnis“, sagt der 22-Jährige. Hier geht's weiter auf den Seiten des HLV ...