Die WM hat beim Regensburger Trainer Kurt Ring Spuren hinterlassen

Ring1 Gala15 Bruessel FotoRegensburg, 1. September 2015 (MZ/Wotruba) - Nein, es ist nicht übertrieben, wenn man sagt, dass Kurt Ring Leichtathletik atmet, Leichtathletik lebt, in Regensburg die Leichtathletik ist. Doch Kurt Ring ist getroffen, hin und her gerissen, traurig: Eigentlich ist seine Gemütslage nach einer Weltmeisterschaft wie dieser in Peking nicht in Worte zu fassen. „Sie hat mehr Fragen aufgeworfen als sie beantwortet hat“, sagt der 66-Jährige, der bei der LG Telis Finanz Regensburg die treibende Kraft als Trainer, Impulsgeber und Meeting-Direktor der alljährlichen Sparkassen-Gala ist. Hier geht's weiter bei der MZ ...