Anja Schneider-Scherl und Franziska Reng im Fokus des DLV

Schneider1 HM Koeln15 KiefnerfotoDarmstadt, 15. November 2015 (leichtathletik.de) - Die Hahner-Twins haben das Kommando in der deutschen Frauen-Marathonszene. Lisa Hahner meldete sich beim Frankfurt-Marathon mit der deutschen Jahresbestzeit von 2:28:39 Stunden eindrucksvoll zurück, nachdem sie zwei Jahre davor an gleicher Stelle ihren letzten Marathon beendet hatte. "Wie bei den Männern gab es leider auch bei den Frauen keine WM-Teilnehmerin im Marathon. Das hatte auch mit einigen zwischenzeitlich Verletzten wie Sabrina Mockenhaupt und Lisa Hahner zu tun. Das ist ein gravierender Einschnitt, wenn man ohnehin keinen großen Kader hat. Für absolut positive Eindrücke hat dann aber der erfolgreiche Wiedereinstieg von Lisa Hahner beim Marathon in Frankfurt mit ihrer Zeit von 2:28:39 Stunden gesorgt. Bemerkenswert ist auch die Verbesserung von Melina Tränkle auf 1:13:44 Stunden im Halbmarathon. Dort konnten sich auch Athletinnen wie Simret Restle-Apel oder Anja Schneider-Scherl in Szene setzen, so dass man hier ein positives Fazit ziehen kann", sagt die Bundestrainerin. Franziska Reng ist Hoffnungsträgerin für 2016. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...