Klosterhalfen und Reh holen Gold und Bronze/ Regensburgerin als vierte Deutsche bravouröse Zehnte

Reh Reng Kistner Cross EM foto iris henselHyères/F, 13. Dezember 2015 (orv) - Zum ersten Mal hört eine Sportlerin der LG Telis Finanz Regensburg bei einem internationalen Wettbewerb die deutsche Hymne: Die Regensburgerin Franzi Reng lief sich im Wettbewerb der weiblichen U20 bei der Cross-EM im französischen Hyères bei Toulon als bravouröse Zehnte ins Team des DLV, das mit der neuen Junioren-Europameisterin Konstanze Klosterhalfen, der Bronzemedaillengewinnerin Alina Reh, der Sechsten Sarah Kistner und eben Franzi Reng mit 20 Punkten überlegen Gold holte vor den deutlich geschlagenen Britinnen (40 Punkte).