DLV Präsident im Samstagsinterview bei der Mittelbayerischen Zeitung

Regensburg, 14. Januar 2017 (MZ/Gläser) - Herr Prokop, der Sport steckt nach dem Skandaljahr 2016 weltweit in einer Glaubwürdigkeitskrise. Salopp gefragt: Steht der Sport am Abgrund oder ist er schon einen Schritt weiter?

Unbestritten: Ein solches Glaubwürdigkeitsproblem wie jetzt hatte der Sport noch nie. Der Leistungssport steht am Scheideweg. Ich will aber anmerken, dass die Vorkommnisse, die wir jetzt abarbeiten, in der Vergangenheit liegen. Der Sport blickt auf Jahre zurück, in denen sich viele zumindest dubiose Praktiken im Verborgenen abspielten. Insofern ist es mir lieber, wenn jetzt die Fakten auf den Tisch kommen und wir echte Reformen anstreben können – statt weiterhin nur den schönen Schein aufrechtzuerhalten. Hier geht'sa weiter bei der MZ ...