Ein weiterer Beleg für großflächiges Doping im Westen

Berlin, 27. März 2017 (FAZ/Reinsch) - Eine Dissertation an der Universität Hamburg bestätigt, dass auch im Spitzensport der alten Bundesrepublik Deutschland großflächig gedopt wurde. Von 61 männlichen Leichtathleten, die in der Zeit von 1960 bis 1988 zur deutschen Spitze gehörten und die sich in einer Umfrage des Doktoranden Simon Krivec zur Sache äußerten, bestätigten 31, dass sie damals zur Leistungssteigerung Anabolika einnahmen. Hier geht's weiter auf den Seiten der FAZ ...