Die ATHLETIK in der Sommer - Wettkampfperiode nicht aussetzen

© Lothar Pöhlitz - 31. Mai 2017 - Nicht nur im Nachwuchstraining, auch in der Praxis des Leistungstrainings oder bei den Senioren kann man in den Laufdisziplinen beobachten, dass im späten Frühjahr, mit Beginn der verstärkten Intensivierung der Kraftraum verlassen und die Arbeit an der Kraft, Athletik, Fitness, Beweglichkeit mehr und mehr vernachlässigt oder über Wochen sogar ganz eingestellt wird. Dies begünstigt nicht nur die Verletzungsanfälligkeit, sondern wirkt schon nach 2 - 3 Wochen negativ auf die zuerst bei hohen Geschwindigkeiten abnehmende Handlungsgenauigkeit in der Lauftechnik. Da wo Schrittlänge und Schrittfrequenzen mit steigender spezifischer Leistungsfähigkeit zum Optimum geführt werden sollen, ist das ganze System, das Zentrum, die Beinhebemuskulatur oder die Fußgelenkskraft bereits wieder auf dem absteigenden Ast ihrer optimalen Leistungsfähigkeit. Im Straßenlauf „bricht in den Endphasen oft die Technik zusammen und sie werden immer kleiner“ weil rund ums Zentrum die stabilisierende Muskulatur zu schwach ist. Eine Möglichkeit dem aktiv entgegenzuwirken gelingt mit einem regelmäßigen, möglichst intensiven Sommer - Zirkeltraining auf dem Rasen, dem Einfallsreichtum der Trainer sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die folgenden Beispiele sind als Ideen - Börse für alle Wettkampfperioden eines Jahres anzusehen, können vielseitig erweitert oder natürlich auch entsprechend eigener Erfahrungen abgewandelt, ergänzt bzw. ersetzt werden. Hier geht's weiter auf la-coaching-academy.de...