Telis Athletin verbessert dabei ihre persönliche 3000m-Bestleistung auf 9:20,41min

Heim2 Karlsfeld2017 3000m Foto privatKarlsfeld, 21. Juni 2017 (Feiler) - Thea Heim kommt im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften in Erfurt (8./9.07.2017) langsam ins Rollen. Am Mittwochabend entschlossen sich Thea Heim und ihr Trainer Norman Feiler kurzfristig mit der gesamten Trainingsgruppe über 3000m beim Karlsfelder Läufercup teilzunehmen. Bei schwülwarmen 28 Grad startete Heim im schnellsten von vier gut besetzten Läufen und setzte sich rasch von Konkurrentin Regina Högl (LG Region Landshut) ab.  Nach gut der Hälfte war es dann ein einsames Rennen gegen die Uhr, das die frischgebackene Masterstudiumabsolventin  in neuer persönlicher Bestzeit von 9:20.41min ins Ziel brachte. Diese Zeit bedeutet zudem deutsche Jahresbestleistung über 3000m. „Obwohl es etwas zu warm war, habe ich mich gut gefühlt. Ich merke, dass ich mich langsam wieder an die schnelleren Tempi gewöhne.“ freute sich Heim, die aufgrund von Verletzungen in den beiden letzten Jahren kaum Bahnrennen bestreiten konnte. Hinter Thea Heim kamen Regina Högl in 9:47.99min und Vereinskameradin Ivana Gancheva in 10:11.46min ins Ziel. Im Männerrennen lief LG Telis-Neuzugang Erik Hille mit 8.58,91 min auf Platz vier ebenfalls Hausrekord. Heims Trainingspartner Johannes Merker belegte mit 9:39,82 min Platz sieben in der Gesamtwertung und gewann damit die Altersklasse U20.