Miriam Dattke gewinnt die 1.500m mit 4:17,67min

DattkeMiriam Gala19 KiefnerfotoRegensburg, 7. Juli 2019 (leichtathletik.de/Neumann) - Die deutschen 400-Meter-Läufer nehmen in der langen WM-Saison langsam Fahrt auf. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen gab es bei der Sparkassen-Gala am Sonntag in Regensburg neue deutsche Jahresbestzeiten. Gefallen konnten auch die deutschen Männer-Sprintstaffeln über 4x100 Meter. Mit deutschen Jahresbestleistungen haben die deutschen 400-Meter-Läufer bei der Sparkassen-Gala am Sonntag in Regensburg überzeugt. Eine Zentimeter-Entscheidung gab’s bei den Männern. Mit 46,31 Sekunden setzte sich Tobias Lange (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit einer Hundertstel Vorsprung auf Johannes Trefz (TSV Gräfelfing) durch. Über 400 Meter Hürden durchbrach Constantin Preis (VfL Sindelfingen) erstmals die 50-Sekunden-Barriere. Mit 49,83 Sekunden setzte sich der Deutsche U23-Meister vor der internationalen Konkurrenz durch. Die 400 Meter Hürden der Frauen entschied seine Vereinskameradin Carolina Krafzik ebenfalls in Bestzeit (57,72 sec) für sich. Die 1.500 Meter gewann Lokalmatadorin Miriam Dattke in 4:17,67 Minuten für sich. Das Rennen diente der Regensburgerin als Vorbelastung für die U23-EM in Gävle (Schweden) in der kommenden Woche.Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...