Am Ende waren es neun Titel für LG-Nachwuchs-Leichtathleten

Eschenbach, 6. Juli 2019 (Reindl/Glück) - Erfolgreichster Teilnehmer war Philipp Krieg in der M12, der bei vier Starts viermal auf dem Treppchen landete. 3x Gold (75 m in 10,66sec, 60m-Hürden 10,58sec, Hoch 1,33m) und Bronze im 800m Lauf in 2:46,89min lautete seine Bilanz. Einen Doppelsieg gab es dabei über die 80m Hürden. Christoph Paulus war mit Silber über die 80m Hürden in 10,68sec nur wenig langsamer. Mit 4,21m wurde dieser zudem Dritter im Weitsprung. In der M13 stellten sich Vinzenz Reindl und Leonard Gehrmann der Konkurrenz. Werfer Leonard Gehrmann holte sich einen kompletten Medaillensatz ab. Er erkämpfte sich den Bezirkstitel im Speerwurf mit guten 30,00m und steigerte damit seine Bestweite um über fünf Meter. Im Diskuswurf (23,26m, 2. Platz) und Kugelstoßen (7,39m, 3. Platz) zeigte er sich ebenfalls stark verbessert. Vinzenz Reindl gewann den 60 m-Hürdenlauf in persönlicher Bestzeit von 10,81sec, zudem gab es für ihn Silber im 800 m-Lauf (2:37,42min) und Platz vier im 75m-Sprint (10,73sec).

Moritz Köppelle erkämpfte sich im 800 m-Lauf der M14 den zweiten Platz in 2:31,20min. Eine Altersklasse höher gab es für Emilian Beer die Maximalausbeute: 3 x Gold bei 3 Starts. Sehr gute 5,62m im Weitsprung, 1,67m im Hochsprung und mit 12,39sec über die 80 m-Hürden gleich noch zusätzlich die Norm für die Bayerischen Meisterschaften. Gold und Silber holte sich Therese Reindl in der W15 im Hochsprung (1,52m) und im Speerwurf (24,07m), zudem Platz sechs über die 80m Hürden. In der W14 holten sich zwei Mädels eine weitere Qualifikation für die Bayerischen Schülermeisterschaften in Regensburg: Hanna Müller lief in 2:38,64 min zum zweiten Platz und Janina Glück warf den Diskus 26,30 m weit, was eine Bronzemedaille bedeutete. Hanna wusste zusätzlich noch als Dritte mit 1,40m im Hochsprung zu überzeugen. Die zweite Bronzemedaille gab es für Janina über die 80m Hürden in 13,03sec (leider mit zu viel Rückenwind). Zwei neue persönliche Bestleistungen schaffte auch Lea Berger über 80m Hürden und im 100m Sprint. Klara Reindl ging in den Wurfdisziplinen der W13 an den Start. Etwas unglücklich fielen dabei die beiden vierten Plätze im Kugelstoßen (6,73m) und Diskuswurf (16,82m) aus. Um so größer war die Freude über die Silbermedaille im Speerwurf mit neuer persönlicher Bestweite von 24,44m. Die Bahn in Eschenbach zahlte sich auf für Lilly Brandt aus, die ebenfalls über 60m Hürden und im 75m Sprint zwei neue persönliche Bestleistungen aufstellte.
In der W12 erkämpfte sich Leonie Draser mit 6,29 m im Kugelstoßen die Silbermedaille.