Die Regensburger werden kräftig mitmischen

Dattke1 Essen2019 Foto GantenbergSiegburg, 14. September 2019 (leichtathletik.de) - Die Titelverteidiger – sie sind beide in diesem Jahr nicht am Start. So werden am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer auf der Straße neue Meister gesucht. Während bei den Männern zwei Europacup-Teilnehmer im Fokus stehen, ist bei den Frauen das Rennen offen, nutzen einige der großen Namen den Wettkampf in Siegburg doch im Zuge der Vorbereitungen auf ihren Herbst-Marathon. Stark, vielleicht gar am stärksten einzuschätzen bei den Frauen ist die Regensburgerin Miriam Dattke. Bei der U23-EM in Gävle (Schweden) holte sie in diesem Sommer zuletzt Silber über die 10.000 Meter. Ihre ärgste Widersacherin ist die Mannheimerin Fabienne Königstein, die unter ihrem Mädchennamen Amrhein im vergangenen Jahr DM-Gold über die Marathondistanz holte und nun nach einem Ermüdungsbruch wieder zurück im Wettkampfgeschäft ist. Auch die amtierende Marathonmeisterin Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) ist eine Kandidatin für die vordersten Plätze. Sollte Amanal Petros verzichten, könnte es auf ein spannendes Duell zwischen den beiden Europacup-Teilnehmerin Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) und Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) herauslaufen. „Auch einen Florian Orth muss man immer auf der Liste haben“, sagt Thomas Dreißigacker. Der Regensburger konnte die Meisterschaft zuletzt 2016 für sich entscheiden und bringt die größte Erfahrung mit. Kandidaten für vordere Plätze sind auch Tobias Blum (LC Rehlingen) und Moritz Beinlich (LG Telis Finanz Regensburg). Hier geht's weiter zum Artikel bei leichtathletik.de ...