Dattke und Harrer gewinnen in Kempten, Heim in München und Mayer in Amberg

Dattke2 silvester19 Berchtold FotoRegensburg, 31. Dezember  2019 (orv) – Während die Telis-Männer ihre geplanten Silvesterlauf-Einsätze im Kollektiv alle leicht verschnupft  absagen mussten, glänzten die Frauen der Blauen mit überzeugenden Leistungen bei den Auflagen in Kempten,  München und Amberg. Miriam Dattke dominierte im Allgäu in 34:20min die 10 km ohne sich voll verausgaben zu müssen mit deutlichem Vorsprung vor Charlotte Heim. Teamkollegin Corinna Harrer gewann die 5,4 km lange Mittelstrecke in 19:06min ebenso deutlich. Bei den Männern gab es über 10km einen Doppelsieg von Philipp Pflieger, im letzten Start für sein altes Team unterwegs, und Kevin Key mit feinen 30:32 bzw. 31:32min. Fabian Eisenlauer vom gleichen Team belegte Platz 5 mit für ihn guten 32:54min. Beim traditionellen Silvesterlauf in München siegte Thea Heim über die 10 km mit 34:50min. Sie ließ dabei als Gesamtdritte nur zwei Männern den Vortritt. Mannschaftskollegin Marina Rappold wurde auf nicht ganz einfachem Streckenprofil hier Zweite in 36:27min. In Amberg ging es über 7,5 Kilometer durch die Altstadt. Mit ausgezeichneten 25:17min  erreichte Domenika Mayer (LG Telis Finanz) nur 42 Sekunden hinter Männersieger Korbinian  Völkl (SSV Ulm) das Ziel. Auf dem welligen, in großen Teilen mit Kopfsteinpflaster bedeckten Rundkurs verbesserte die Regensburgerin den Streckenrekord um genau eine Minute. Trainer und Ehemann Christian war mit der Vorstellung seiner Frau natürlich „hoch zufrieden“. Als Dritte freute sich Eva Haberl vom gleichen Team über ihre Steigerung gegenüber dem Vorjahr auf 28:53min.

Bei einem der ältesten Silvesterläufe in Gersthofen belegte Telis-Läuferin Cornelia Griesche über 9,6km mit 35:48min Platz zwei. Die beste Leistung beim Sandharlandener Silvesterlauf erzielte Maria Kerres (SWC) mit 34:10min über 10km, Telis-Läuferin Anna Plinke wurde hier Zweite mit 37:46min. Juniorin Teresa Scheck gewann am Schliersee den Lauf über 7,5km mit für sie schönen 28:53min. Beim Neuburger Silvesterlauf über 6km schrammte Lisa Basener (LG Telis Finanz) in 21:43min in ihrem letzten Jugendrennen als Zweite knapp am Sieg in der Frauenklasse vorbei. Es gewann dort Triathletin Anabel Knoll (SC Delphin Ingolstadt) mit 20:46min. Beim vorgezogenen Lauf über 10km in Frankfurt gelang  Telis-Neuzugang Max Schmitt mit 34:46min eine neue persönliche Bestzeit. Julian Öchsl (LG Telis Finanz) gewann in Seubersdorf die Jugendwertung über 5,5km. Last but not least: Beim stark besetzten Lauf in Bietigheim, den der Schorndorfer Marcel Fehr gewann, ließ Erik Hille (LG Telis Finanz) als Sechster sogar Arne Gabius hinter sich und vertrat so den diesmal erkrankten Seriensieger und Titelverteidiger Simon Boch bestens.  „Die Ergebnisse unserer Frauen zeigen, dass wir für die Saison 2020 auf einem sehr guten Weg sind. Man sollte die Ergebnisse der Silvesterläufe nicht überbewerten, deshalb sind die Absagen unserer Männer ohne Bedeutung. Es waren samt und sonders individuell kluge Entscheidungen“, fasste Telis-Teamchef Kurt Ring das Geschehen seiner Lauf-Armada am letzten Tag des Jahres absolut positiv zusammen.