Der Wettergott hat die Regensburger Sparkassen Gala in den letzten Jahren immer mit sehr gutem Leichtathletik Wetter belohnt. Bei der Laufnacht am Samstag wird’s wohl wieder so sein. Am Sonntag ist die Lage indifferent. Unkundigen sei aber gesagt, dass der Name Regensburg nicht vom Niederschlag, sondern vom Fluss Regen kommt, der in unserer Stadt in die Donau fließt.  Die „Stadt am Regen“ ist nämlich in Wirklichkeit eine Regen arme Stadt. Wie sagt aber der Schöne Spruch: „Eigentlich gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung“.

Himmel Sparkassengala2018 KiefnerfotoRegensburg, 23. Juli  2020 (orv) – Weiß blau sollte der Himmel in Bayern sein, weiß blau ist er heute, am Donnerstag, zwei Tage vor dem Gala Wochenende, in Regensburg bei sommerlichen Temperaturen. Auch am Samstag bei der Laufnacht soll es ähnlich sein. Der Gala Sonntag macht uns ein wenig Sorgen. Es wird zwar auch dann mit bis zu 23 Grad warm werden, es könnte aber hin und wieder mal ein bisschen schauern. Deshalb eine Bitte an die Athleten/Innen und Betreuer/Innen: Bitte rüstet euch dementsprechend aus. Auf den Nebenplätzen kann man Pavillons aufstellen, Regenschirme sind auch nicht verkehrt. Die kleine Tribüne ist dauerhaft kein günstiger Aufenthaltsort, zumal sie fast zur Hälfte mit organisatorischer Ausrüstung (Zeitnahme, Moderation, Livestream Technik) vollgepackt ist. Als Kenner unserer Region wissen wir aber, dass es am Sonntag bestimmt kein Dauerregen wird, zumal sich die Wettervorhersage derzeit von Tag zu Tag ständig ändert.