Telis-Langsprinterin zeigt in Heilbronn mit 53,69 Sekunden erneut ein starkes 400m Rennen. Gegen den 400m-Shootingstar der Nachwuchsszene  Brenda Cataria-Byll von der LG Olympia Dortmund war allerdings kein Kraut gewachsen. Die neue Titelträgerin blieb mit 52,97 Sekunden erneut unter der 53-Sekunden-Schallmauer. Trotzdem freute sich Mona Mayer über die gewonnene Silbermedaille. Tags darauf fügte sie mit hervorragenden 23,82sec über 200m eine  weitere  überraschende Silbermedaille hinzu. Bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften der U23 und U16 in Erding konnte das Miniaufgebot der LG Telis Finanz zwei Bronzemedaillen ergattern. W15-Läuferin Hanna Müller holte sich diese über 2.000m bei sommerlicher Schwüle in 7:05,00min und Meisterschaftsdebütantin Johanna Pomme schnappte sich eine im 1.500m Rennen der U23 in 5:11,11min.

MayerMona1 Dachau2020 Habermann Foto

Mona Mayer erkannte die Überlegenheit der Dortmunderin neidlos an. "Mit der Medaille bin ich sehr zufrieden. Natürlich wollte ich ein bisschen schneller laufen, aber Brenda ist heuer eine Klasse für sich. Es war ein schwieriges Jahr für mich mit Corona und meinem Abitur. Aber ich habe mich trotzdem in allen drei Sprintdisziplinen verbessert und morgen kommt auch noch der 200er. Da will ich auch eine Medaille. Und im nächsten Jahr soll auch die 52er-Zeit stehen..." Gesagt, getan - Mona Mayer setzte das Vorhaben auf der halb so langen Strecke mit ihrem ersten Lauf unter 24 ekunden in neuer toller Bestzeit von 23,82 Sekunden perfekt um. Nach dem 200m Rennen geht sie nun erst einmal in die verdiente Saisonpause.

In Erding war am ersten Tag nur noch ein kleines Telis-Grüppchen am Start. Das Gros des Teams, darunter praktisch alle Tops, hatte schon vorher in Hinblick auf die Saisonvorbereitung der kommenden Olympiasaison die "Late Season" gecancelt. Sie befinden sich derzeit nach einer 14tägigen Regenerationspause erst wieder im Prozess des Wiederaufbaus. Neben Hanna Müller stand in der W14 auch noch Laura Weigert über 800m an der Startlinie. Sie beendete ihr erstes Meisterschaftsrennen mit 2:36,02min als Dreizehnte. Gleich dreimal versuchte sich Teamkollegin Janina Glück in der W15. Im Hürdenlauf blieb sie im Vorlauf mit 13,43sec hängen, im Speerwurf wurde sie mit 25,35m Zehnte und im Kugelstoßen mit 10,18m Elfte. Für U23-Sprinter Philipp Bengler war über 100m in 11,46sec auch schon im Vorlauf Schluss.Am zweiten Tag überstanden die beiden Telis-U16 Sprinter Vinzent Reindl (100m M14 - 13,20sec) und Adrian Istratescu(100m M15 - 12,62sec) die Vorläufe noch nicht.