Oberpfalzmeisterschaften 2002 im CrosslaufWernberg, 16. Februar 2002 - Bericht

Gabi Reindl, Thomas Krebs und Rudi Salzberger gewinnen die Hauptdistanzen

2002-02-16_opfcross Wernberg, 16.2.2002 (orv) - Mit zwölf Titelgewinnen dominierte die LG Domspitzmilch Regensburg die diesjährigen Oberpfalzcrossmeisterschaften in Wernberg nach Belieben. W35-Siegerin Gabi Reindl (LG Domspitzmilch) überrumpelte auf den letzten Metern ihre beiden Teamkolleginnen Andrea Stengel (zugleich W30-Erste) und Eva Karg (LG Domspitzmilch/SpVgg Wolfsbuch) und holte sich somit etwas überraschend den Frauentitel. Im Rennen der Mittelstreckler über vier Kilometer kam hingegen Thomas Krebs (LG Domspitzmilch) zu einer souveränen Titelverteidigung abermals vor dem Wernberger Andreas Giedl. Auf der doppelt so langen Königsdisziplin erlief sich Rudi Salzberger (LG Domspitzmilch) mit einem überlegenen Rennen von der Spitze weg seinen ersten Bezirkseinzeltitel überhaupt. Beste Bedingungen und ordentliche Teilnehmerzahlen prägten die diesjährigen Meisterschaften. Wenn auch der Parcours eher einem traditionellem Waldlauf glich und so weniger ein erster Test für die crossige DM, drei Wochen später in Regensburg, gewesen sein dürfte, der guten Stimmung tat's keinen Abbruch. Am Feiern war vor allem das Team der LG Domspitzmilch, eigentlich nur mit einem Rumpfteam angereist, dennoch aber weitaus am erfolgreichsten. Die Geschichte der beiden Männer-Hauptsieger ist schnell erzählt. Sowohl Thomas Krebs als auch Rudi Salzberger drückten ihren Läufen von Anfang an den Stempel auf, wobei auf der Langstrecke mit den beiden Marathonesen Markus Kerscher und Robert Zwickel auch die beiden nächsten aus der Domstadt kamen. Logischerweise hieß dann auch der Mannschaftssieger LLC Marathon Regensburg, während auf der Mittelstrecke Lokalmatador TSV Detag Wernberg siegte, der hinter Thomas Krebs gleich die nächsten vier Plätze belegte. Bei den Frauen nahm das Rennen gegen Ende eher einen ungewöhnlichen Verlauf. Nachdem sich das Domspitzmilch-Trio rechtzeitig von der einzigen ernsthaften Konkurrentin, Kathrin Schönfeld vom SWC Regensburg, abgesetzt hatte, deutete alles auf ein Duell zwischen Andrea Stengel und Eva Karg hin. Beide hatten allerdings die Rechnung ohne den Wirt gemacht, und der hieß an diesem Tag Gabi Reindl, keine überragende Spurterin, aber eben hier die Cleverste. Als vierte Domspitzmilch-Meisterin ließ sich dann auch noch Bettina Strobl (LGR/SG Painten) in der W40 feiern. Die Mannschaftstitel gingen wie gewohnt nach Regensburg zur LG Domspitzmilch. Bei den Jugendlichen stellte sich völlig unerwartet der noch dem ersten Jahr Jugend B angehörende Benedikt Schäffer (LG Domspitzmilch/SG Painten) als stärkster Läufer heraus. Erst dann erreichte ein A-Jugend-Quintett mit Marco Scherl (Detag Wernberg), Korbinian Schönberger (DJK Gleiritsch) und den drei Domspitzmilch-Läufern Florian Rothe, Oliver Köhler (LGR/TSG Laaber) bzw. Stephan Wittl (LGR/TSV Dietfurt) das Ziel, die sich damit auch den Teamtitel holten. Bei den Mädchen waren Eva-Maria Ferstl (wJB/LG Domspitzmilch/SG Painten) und Tanja Notz (wJA/LG Domspitzmilch/LC Pentling) im Prinzip konkurrenzlos. In den Altersklassen lagen Markus Reindl (M30/SGS Amberg), Michael Knott (M35/WSV Schönsee), Franz Pretzl (M40/ LAG Schwandorf), Dieter Bauer (M45/TB Weiden), Hartmuth Hoffmann (M50/LLC Marathon), Karl Feldmeier (M55/LLC Marathon), Franz Götz (M60/LLC Marathon) und Casimiro Castano (M65/Hirschau) vorne. Weitere Siege für den LLC Marathon gab's noch in der W45 durch Inge Pfauser und die M40- bzw. M50-Mannschaft.