Bayerische MehrkampfmeisterschaftenGarmisch- Partenkirchen, 28./29. Juli 2001 - Vorschau - Teilnehmer

Peter Hargasser und das Zehnkampfteam der LG Domspitzmilch Favoriten bei Landesmeisterschaften 2001-07-22_bay_mehrkampfmeisterschaften

Regensburg, 20.7.2001 (orv) - Zum wiederholten Male ist Garmisch-Partenkirchen Ausrichter der Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften. Auch ohne ihren Top-Mehrkämpfer Florian Schönbeck nehmen die Zehnkämpfer der LG Domspitzmilch Regensburg eine eindeutige Favoritenrolle in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung ein. Spitzenmann Peter Hargasser sollte bei einem angestrebten Ergebnis von 7500 Punkten im Zehnkampf nicht zu schlagen sein, nachdem sein ärgster Konkurrent André Röttger (LG Erlangen ) nur in der Juniorenklasse gemeldet hat. Zusammen mit seinen Kollegen Wolfgang Hübl, Gregor Neumann und Bernhard Floder, alle ehemalige gestandene 7000-Punkte-Athleten, dürfte er auch für den Teamtitel gut sein. Eine weitere heiße Sieganwärterin ist im Siebenkampf der Juniorinnen Kathrin Widder vom TV Amberg.

Richtig heiß ist Peter Hargasser darauf, endlich im Regensburger Trikot seine Qualitäten unter Beweis stellen zu können. 7592 Punkte als ehemaliger Deutscher Juniorenmeister hat er bisher auf dem Konto und die letzten Wochen mit permanenten Formanstiegen machen ihn optimistisch, dass er bereits im ersten Zehnkampf der Saison nahe dieser Bestleistung landen könnte. Das wäre dann so der entscheidende Motivationsschub in Richtung Deutsche Mehrkampfmeisterschaften, Ende August im heimischen Vaterstetten. Dort haben die Athleten mit einem Florian Schönbeck dazu ein Auge auf den Mannschaftstitel geworfen. Zuvor muss man aber noch ohne den 8000-Punkte-Mann den Landestitel heimbringen. Schafft Peter Hargasser die richtige Grundlage, sollten seine Teamkollegen Wolfgang Hübl, selbst auf der Jagd nach mehr als 7000 Punkten und Titelverteidiger, Bernhard Floder und Gregor Neumann leicht den Sack zumachen können. Für beide letztere ist dies jedoch ein hartes Stück Arbeit, da der tägliche Berufsstress jeweils nur mehr ein wöchentliches Rumpftraining zulässt.In der von Kathrin Widder deutlich angeführten Nennliste für den Juniorinnen-Siebenkampf ist auch die Burglengenfelderin Sabine Buckley an fünfter Stelle enthalten.