Bayerische Jugend-A-Meisterschaften Bamberg, 17.6.2000 - Bericht und Ergebnisse

Oberpfälzer Nachwuchs hielt sich bei den Bayerischen Jzgendmeisterschaften gut

Mit drei Titeln und einer stattlichen Anzahl von Endkampfplatzierungen kehrten die oberpfälzer Jugendlichen von den diesjährigen Bayerischen A-Jugendmeisterschaften aus Bamberg zurück. Titel Nummer eins ging auf das Konto von Aufsteigerin Katharina Zeitler (LLC Marathon Regensburg), die den Lauf der weiblichen Jugend B über 3000 m in der Endphase nach Belieben bestimmte und mit neuem Hausrekord von 10:06.14 gewann. Ungefährdet lief auch die heuer noch ungeschlagene 4x100 m Staffel der LG Domspitzmilch Regensburg in der Besetzung Christian Henfling, Andre Neger, Jochen Schweitzer und Stefan Wittl mit sehr guten 42,90 bei der männlichen Jugend A nach Hause. Den dritten Titel holte die noch B-Jugendliche Alexandra Lohwasser (DJK Neustadt/St. Martin) mit 11,98 im Kugelstoßen. Der Amberger Wendelin Macht (SGS) holte mit 8:59.45 Silber über die 3000 m der mJB. Mit dem Parksteiner Klaus Gerber als Viertem (9:15,22) und dem Domspitzmilch-Läufer Oliver Köhler als Achtem (9:22,18) lagen zwei weitere Nachwuchsläufer aus der Region im Vorderfeld. Silber ging auch an die beiden Burglengenfelder Bastian Feldmeier und Bernhard Stiersdorfer im Stabhochsprung bzw. Hochsprung der mJA mit 4,20 und 1,79. Gleiches Metall hielt am Ende Hammerwerferin Andrea Englmann (TB Wiesau) bei der wJA mit 44,77 in Händen. Die einzige Bronzemedaille für den Bezirk ergatterte Maria Fröhler (LLC Marathon Regensburg) über 400 m in der selben Altersklasse mit einer erneuten Steigerung auf ausgezeichnete 58,81. Knapp am Stockerl vorbei sprang die Ambergerin Kathrin Widder (TV) mit ihrem Vierten Platz im Weitsprung (5,47). Auch im Diskuswerfen landete Alexandra Lohwasser als Sechste mit 31,06 unter den besten Acht.

Die Meisterschaften demonstrierten erneut, dass der Leichtathletik Verband trotz starker Schüler-Nachwuchsarbeit bei den Siebzehn- bis Neunzehnjährigen nicht die besten Karten hat.