Vier Wochen vor Rio kämpfen Sport und Staat um die Macht

Berlin, 1. Juni 2016 (FAZ/Reinsch) - Heulen und Zähneknirschen war erwartet worden von der Reform des Spitzensports. Das sollte der Preis sein für Erfolge und Medaillen. Hauen und Stechen ist daraus geworden. Erfolglose Verbände und ihre heillose Organisation sollten wegrationalisiert werden zugunsten der Sieger. Als Lohn sollten Glanz und Gloria für den straff organisierten Sport an der Spitze der Medaillenwertung winken. Hier geht's weiter zum Artikel in der FAZ ...