Deutsche CrossmeisterschaftenBad Dürrheim, 8. März 2003 - Vorschau

Ausschreibung Teilnehmer überregionale Vorschau

LG Domspitzmilch fährt mit guten Aussichten nach Bad Dürrheim

2003-03-08_dlv_cross Regensburg, 27. Februar 2003 (orv) Wenn jemand in der letzten Zeit von Deutschen Crossmeisterschaften gesprochen hat, hat er damit unweigerlich die LG Domspitzmilch in Verbindung gebracht. Die Regensburger haben mit ihren beiden Ausrichtungen 01/02 neue Maßstäbe auf diesem Sektor gesetzt. In diesem Jahr muss das schwäbische Bad Dürrheim das schwere Erbe antreten. Natürlich wird dort auch ein starkes Domspitzmilch Team um die Führungsleute Ellen Schöner und Dennis Pyka am Start sein. Für Teamchef Kurt Ring sind daher diese Meisterschaften Titelkämpfe wie jede anderen auch. Spürbar ist dabei eine kleine Erleichterung über einen Haufen Arbeit weniger, aber auch leichter Wehmut bei den Gedanken an die unvergesslichen Momente mit den beiden Olympiasiegern Nils Schumann und Dieter Baumann. Das Domspitzmilch-Team selbst muss am nördlichen Rand des Schwarzwalds nun einfach wieder ihrer Arbeit nachgehen und die war in letzter Zeit eine sehr erfolgreiche. Daran schuld sind in erster Linie die Damen, deren Anspruch bei Deutschen mannschaftsbezogen immer im Medaillenbereich liegt. Ellen Schöner, die momentan stark nach vorne drängende Andrea Stengel, Susie Falkenstein, Eva Karg und die endlich wieder ins richtige Wettkampfgeschehen eingreifende dauerverletzte DM-Achte von 2001, Elke Lorenz, sollens richten. Auf Bayernmeisterin Viola Schäffer müssen die Vorjahreszweiten jedoch verzichten. Sie hat einen ungarischen Pass und darf folglich bei nationalen Titelkämpfen nicht starten. Mit einer wieder erstarkten Katharina Kaufmann, auch in der W40-Einzelwertung nicht chancenlos, der letztjährigen W35 Vizemeisterin Gabi Reindl, der W40 Halbmarathon-DM Zweiten Gaby Schöffmann und der W35 Einsteigerin Ellen Schöner, die bei ihrem Zweitstart auch beste Einzelchancen hat, gehören die Domspitzmilch Seniorinnen selbstredend zu den Topfavoritinnen der AK-Mannschaftswertung.

2003-03-08_dlv_cross Junior Jan Krauspe, dem sein geschwollenes Knie bei den Bayerischen noch einen fetten Strich durch die Medaillenrechnungen machte, hofft nun auf mehr Glück und rechnet sich durchaus einen Platz unter den top ten aus. Oliver Köhler und Wolfgang Richter sollen ein Juniorenteam vervollständigen, mit dem man mindestens genauso weit vorne landen will. Nach zwei Mittelstreckenstarts auf heimischen Terrain peilt Dennis Pyka heuer die Langstrecke an und möchte gerne beweisen, dass er auch crosslaufen kann. Als 10.000 m DM Sechster auf der Bahn liegen seine Ansprüche nach einer recht ausdauerbetonten Vorbereitung im rangmäßig vorderen Bereich. Rudi Salzberger und Frank Eckert werden ihn auf den schweren 10,5 km begleiten. Auch für Bayerns Doppelmeister Tobias Hösl ist diesmal die Langstrecke das Maß aller Dinge. Dafür hat Wernbergs Coach Siegi Balk sogar die Mannschaft geopfert, sein zweiter Mann Andreas Giedl wird bei den Junioren starten. Von seinen B-Jugend Mädchen Susi Lutz, Liesa Gläß und Eva Ferstl verspricht sich Domspitzmilch-Trainer Kurt Ring einiges. Nachdem alle drei einträchtlich ihren grippalen Infekt hinter sich haben, soll in Bad Dürrheim angegriffen werden. Vielleicht baumelt dann nach der Entscheidung sogar Edelmetall um deren junge Hälser. Bei den A-Jugendlichen zählt die Straubingerin Regina Schnurrenberger sogar zu den Titelanwärterinnen in der Einzelwertung. Leicht werden die Läufe im Dürrheimer Crossterrain sicher nicht werden. Im derzeitigen Wetterbericht läuft alles auf eine Wettererwärmung und Dauerregen hinaus. Eine Schlammschlacht zeichnet sich ab.

Fotos: Ellen Schöner und Dennis Pyka (LG Domspitzmlich Regensburg)