Süddeutsche / Bayerische Meisterschaften 10.000 m (DLV Normwettkampf)Regensburg, 19. Juni 2003 - Vorschau [ Teilnehmer ] [ offizielle Seite ]

Leistungsstarke Felder bei den Süddeutschen bzw. Bayerischen Meisterschaften

2003-06-19_sued10km Regensburg, 10. Juni 2003 (orv) - Erstmals finden in diesem Jahr die Süddeutschen und Bayerischen Meisterschaften über 10.000 m gemeinsam auf der Rundbahn des Uni-Sportzentrums Regensburg statt. Die Rennen bilden den Abschluss der diesjährigen Domspitzmilch Gala am Fronleichnamsabend (19.6.). Allein das Männerfeld weist mit Maximilian Bahn, Martin Beckmann (beide LG Leinfelden-Echterdingen), Dennis Pyka, Jochen Rückerl (beide LG Domspitzmilch Regensburg), Habib Boukechab, Embaye Hedrit (LAC Quelle Fürth/M/W) und dem Waiblinger Abdelkader Ali-Moulai sieben Läufer mit Bestzeiten unter dreißig Minuten auf. Bei den Frauen, die mit den Junioren laufen werden, peilen die Lokalmatadorinnen Viola Schäffer und Ellen Schöner (beide LG Domspitzmilch Regensburg) mit Stephanie Maier (LG Leinfelden-Echterdingen) und Nicole Güldemeister (SC Potsdam) 34er-Zeiten an. Der DLV hat das Rennen zusätzlich als WM-Normwettkampf ausgeschrieben. Obwohl es in diesem Rennen nicht um Fahrkarten nach Paris gehen wird, weil auf der einen Seite das deutsche Läuferpotential dazu nicht ausreicht und andererseits das Trio Baumann, Mockenhaupt, Mikitenko seine Fahrkarten schon in der Tasche hat, fühlt sich der Initiator dieser Regensburger 10.000 m Konstellation, Kurt Ring, voll bestätigt. "Nach drei Teilnehmern bei den letztjährigen Süddeutschen in der heißen Nachmittagssonne, zeigt schon das Meldeergebnis, dass der ausgelagerte Lauf, noch dazu bei hoffentlich milden Abendtemperaturen, voll akzeptiert wird. Ich hatte einfach keine Lust, bei den ebenfalls Anfang August im Uni-Stadion stattfindenden restlichen Süddeutschen Meisterschaften erneut ein Häufchen frustrierter, hitzegeschädigter Langstreckler um die Bahn schleichen zu lassen." Nachdem der Lauf offen für ganz Deutschland plus angrenzendem Ausland ausgeschrieben ist, hofft man bei den Regensburger Organisatoren auch in den Tagen nach dem offiziellen Meldeschluss auf weitere Meldungen. Man wird jeden Athleten/In selbst in der letzten Stunde vor dem Rennen unbürokratisch aufnehmen. Ein besonderes Fest ist dieses Rennen natürlich für die Domspitzmilch-Frauen, in ganz Deutschland als eins der stärksten Langstreckenteams bekannt. Trotz Deutscher Berglaufmeisterschaften zwei Tage später und der Deutschen Marathonmeisterschaften neunzehn Tage vorher will Teamchef Kurt Ring alle seine Cracks an den Start bitten. Sollte das Experiment mit den ausgelagerten Meisterschaften nun auch bei der Durchführung klappen, wird man von Regensburger Seite alles tun, diese Rennen zur ständigen Einrichtung in der Laufhochburg an der Donau zu machen. Weitere Infos und die bisherigen Teilnehmer/Innen findet man hier .

Foto: Viola Schäffer (LG Domspitzmilch Regensburg)