Bayerische Hallenmeisterschaften für Aktive und Jugend BFürth, 19./20 Januar 2002 - Vorschau Teilnehmerliste Zeitplan

Ohne eigene Leichtathletikhalle haben die Landestitelkämpfe für die Regensburger nur Testcharakter

2002-01-13_blv_halle_akt_vor Regensburg, 13.1.2002 (orv) - Mit den Landeshallentitelkämpfen für Männer, Frauen und B-Jugend gibt die bayerische Leichtathletik am kommenden Wochenende ihre erste Visitenkarte für die Europameisterschaftssaison ab. Viel von internationaler Klasse wird dabei in der Fürther Halle nicht aufblitzen, weil Bayerns Stärken eher in hallenuntauglichen Disziplinen liegen. Als uneingeschränkten Beherrscher der Meisterschaften kann man erneut den Hausherrn LAC Quelle Fürth/München erwarten. Mit Peter Hargasser, Florian Schönbeck, Stephan Wimmer, Dennis Pyka und Susie Falkenstein schickt auch die LG Domspitzmilch Regensburg aussichtsreiche Titelaspiranten ins Rennen. Ein Aufbäumen des erneut verstärkten Domspitzmilch-Teams gegen die Fürther Hausherren ähnlich den Freiluftmeisterschaften im vergangenen Sommer ist jedoch nicht zu erwarten. Zu ungleich sind die Voraussetzungen beider Mannschaften, aber auch deren Zielsetzungen für die neue Saison. Während die Mittelfranken auf Grund ihrer eigenen Halle voll auf die Saison unterm Dach setzen können, benützen die Domstädter den ersten großen Leistungsvergleich nur als Formüberprüfung für das weitere Wintertraining. Angesichts der Tatsache, dass die eigenen Stärken sowieso in eher hallenfremden Disziplinen liegen, ist dies eine logische Konsequenz. Testen schließt allerdings keineswegs das Gewinnenwollen aus. So hofft Teamchef Kurt Ring schon auf den einen oder anderen Titelgewinn. Zuständig dafür sollte in der Hauptsache das starke Geschlecht sein, allen voran Peter Hargasser, der im Weitsprung und über die Hürden zu den heißen Titelanwärtern zählt. Im Weitsprung muss er sich in erster Linie mit seinen Teamkollegen Stephan Wimmer (LGR/Proathletics) und Florian Schönbeck auseinandersetzen, die beide auch im Stabhochsprung erstens die fünf Meter packen wollen und zweitens den Titel gegen den Lichtenfelser Christoph Völker erneut nach Hause holen wollen. Im Hürdensprint zählt neben Hargasser natürlich auch der Obertraublinger Jugendliche Tobias Soller zu den Topfavoriten, auch ein Bernhard Floder (LG Domspitzmilch) und ein Christian Wotruba müssten im Endlauf zu finden sein. Über die 400 m wird sich Youngster Stephan Wittl (LG/TSV Dietfurt) wohl noch die Zähne an dem zwei Jahre älteren Stefan Reiß (Quelle Fürth) ausbeißen, auf's Stockerl will er aber auf jeden Fall. Dies ist auch Ziel des alten Fuchs German Hehn, der sich über 800 m erneut den weitaus jüngeren Konkurrenten stellt. Ohne Quelle-Athleten eröffnet sich für Langstreckler Dennis Pyka (LG Domspitzmilch/Jahn) über 3000 m eine große Chance auf Gold. Mit im Rennen Teamkollege Thomas Krebs, der auch nicht zu unterschätzen ist. Für den jugendlichen Hochspringer Andreas Götz (LGR/SV Lupburg) geht's zunächst einmal darum, die zwei Meter zu schaffen, die Medaillen werden wohl Altstar Toni Riepl (LG LK Kelheim), der Tirschenreuther Josef Reiter und die Fürther Routiniers Arnold und Werhahn unter sich ausmachen. Im Dreisprung kann man die Obertraublinger Stefan Sailer und Martin Hoibl im Vorderfeld erwarten. Packt der Domspitzmilch-Recke Markus Tschiers fünfzehneinhalb Meter im Kugelstoßen aus, gehört er auch zu den Anwärtern auf Edelmetall. Beide Staffeln der LG Domspitzmilch zählen zu den Medaillenkandidaten. Über 4x200 m sollten André Neger, Jochen Schweitzer, Andreas Udvari und Peter Hargasser hinter Gräfelfing und Fürth ein Chance auf Bronze haben, über 4x400 m versucht ein Mehrkampf plus Jugend-Quartett mit Stephan Wittl, Franz Leidl, Florian Schönbeck, Peter Hargasser bzw. Wolfgang Hübl den anderen das Siegen schwer zu machen. Regensburgs Stärken liegen bei den Frauen vor allem in den Laufdisziplinen. Über 800 m zählen die SWC-lerin Kathrin Schönfeld und Maria Fröhler (LLC Marathon Regensburg) hinter Daniela Struckmeyer (Quelle Fürth) zu den Aspirantinnen auf Silber und Bronze, über die halb so lange Distanz könnte Christiane Wildgruber (LGR/ProAthletics) relativ weit vorne landen. Eine gute Möglichkeit auf den Titel hat auch Susie Falkenstein (LG Domspitzmilch/ProAthletics) über die 1500 m. Auf der doppelt so langen Distanz wird die LG Domspitzmilch trotz geballtem Einsatz durch Susie Falkenstein, Ellen Schöner, Fakja Hofmann und Eva Karg gegen die Fürtherin Christine Döllinger-Stief wenig ausrichten können. Die einzige aussichtsreiche Staffel aus Oberpfälzer Sicht stellt der SWC Regensburg mit Andrea Holzapfel, Kathrin Schönfeld, Christine Koller und Martina Köppl über 4x200 m und 4x400 m. Bei den B-Jugendlichen mit alarmierenden Teilnehmerrückgängen in den technischen Wettbewerben der Buben zählen der Tirschenreuther Andreas Gmeiner im Hochsprung, Moni Siegfried (SWC Regensburg) im Stabhochsprung und die Straubingerin Regina Schnurrenberger über 1500 m zu den heißen Titelanwärtern, den Obertraublingerinnen Sandra Pfeffer (Hoch/Drei) und Lena Matula (Drei), sowie der Domspitzmilch-Langstrecklerin Eva-Maria Ferstl (LGR/SG Painten) über 1500 m sind Medaillen zuzutrauen.