Bayerischer DJMM/DSMM-Endkampf mit HindernismeisterschaftenRegensburg, 9. Mai 2002 - Vorschau

Bayerischer DJMM/DSMM-Endkampf an Christi Himmelfahrt im Regensburger Uni-Stadion mit Hindernismeisterschaften

2002-05-06_djmm_vorschau Regensburg, 6. Mai 2002 (orv) - Wenn es um die Bayerischen Mannschaftstitel des Leichtathletik-Nachwuchses geht, dann heißt das im Fachjargon DJMM/DSMM-Endkampf und der findet in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt im Regensburger Uni-Stadion statt. Ab 11 Uhr werden dann 22 Jugend- und Schülermannschaften vom Sprint über den Lauf, die Hürden, den Sprung und den Wurf versuchen, möchlichst viele Punkte zu sammeln, um am Ende als Team ganz vorne zu stehen. Die beiden Leichtathletik-Großmächte LAC Quelle Fürth/München und Gastgeber bzw. Ausrichter LG Domspitzmilch Regensburg fehlen dabei in den Starterlisten. Bei den Regensburgern will man dem Nachwuchs einfach einmal eine Woche lang eine "Auszeit" gönnen, wobei sicher ein Großteil der Youngster auf der Seite der Kampfrichter und Helfer stehen wird, weil Serienveranstalter LG Domspitzmilch eben auch nicht unerschöpfliche Organisationsquellen hat. Bei den Fürthern sollten zumindest die ertsgenannten Gründe eine gewichtige Rolle für ihr Fernbleiben spielen. Ganz ohne Teilnahme kommen die Athleten/Innen der LG Domspitzmilch Regensburg dann doch nicht davon. Da das Uni-Stadion derzeit als einzige bayerische Leichtathletik-Anlage im Besitz von für Frauen und Männer geeigneten höhenvariablen Hindernissen ist, werden am selben Tage auch die weißblauen Hindernismeister/Innen aller Klassen gesucht. Bei der männlichen Jugend B wird Stephan Schnabel (LGR/TSV Dietfurt) sein Debüt über die 2000 m Hindernis geben, bei der weiblichen Jugend B geht Eva Ferstl (LGR/SG Painten) über 1500 m erstmals über die "Böcke". In dieser Altersklasse sollte die Straubingerin Regina Schnurrenberger (FTSV) für das herausragende Ergebnis der gesamten Hindernismeisterschaften sorgen. Die Läufe finden im Anschluss an den DJMM/DSMM-Endkampf gegen 18 Uhr statt.