Bayerische A-Jugend MeisterschaftenHof, 1. Juni 2002 - Vorschau

Fakja Hofmann, Alexandra Lohwasser, Tobias Soller, Stephan Wittl und Andreas Götz Titelanwärter

2002-06-01_blv_jgdA_vorschau Regensburg, 26. Mai 2002 (orv) - Ein Mauerblümchendasein will Bayerns kleinster Bezirk, die Oberpfalz, bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Jugend A im oberfränkischen Hof keineswegs führen. Mehr als ein Handvoll von absoluten Sieganwärtern haben sie in ihren Reihen wenn es um die begehrten Landesnachwuchstitel geht. Alexandra Lohwasser (DJK Neustadt/WN) im Kugelstoßen und Fakja Hofmann (LG Domspitzmilch) im zusätzlich ausgetragenem Juniorenrennen über 3000 m können ebenso wie der Obertraublinger Tobias Soller über die 110 m Hürden ihre Titel verteidigen. Im Sprint bieten sich mit Tobias Soller und den beiden Domspitzmilch-Läufern Franz Leidl und Stephan Wittl gleich drei Endlaufkandidaten an. Letzterer ist über 200 m sogar in einer leichten Favoritenrolle gegenüber den beiden Fürthern Moritz Mundschau und Robert Schönborn. Über 400 m bereits 47,70 gelaufen, tritt Stephan Wittl im Interesse höherer Aufgaben erst gar nicht an, vergibt aber dabei einen sicheren Titel für die Oberpfalz. Dort will allerdings sein Teamkollege Franz Leidl mit der hoffentlich ersten 49er-Zeit zumindest eine Bronzemedaille. Ein Platz unter den besten Acht schwebt den drei Mittelstrecklern der LG Domspitzmilch, Johannes Wild (800 m), Oliver Köhler und Florian Rothe (beide 3000 m), vor. Gelingen der Domspitzmilch-Sprintstaffel mit Richard Pfüller, Franz Leidl, Wolfgang Grasser und Stephan Wittl die Wechsel, ist auch hier Edelmetall greifbar. Im Sektor Sprung führt der Hallenmeister Andreas Götz (LG Domspitzmilch) die Nennliste im Hochsprung an, der Eschenbacher Jan Gresser spekuliert im Weitsprung mit einer Medaille. Solches will auch Maxi Tschiers (LG Domspitzmilch) mit Kugel und Diskus erreichen. Mit im Programm sind die 3000 m der B-Jugend, wobei hier die beiden Domspitzmilch-Langstreckler Benedikt Schäffer und Stephan Schnabel ganz gute Platzchancen haben. Bei den Mädchen sollte für Teamkollegin Eva Ferstl, ob nun bei der A-Jugend oder der B-Jugend startend, sogar etwas mehr herausschauen. Überhaupt sind diese 3000 m für die Oberpfalz ein gewisses Highlight. Der ebenso noch stattfindende Juniorinnenlauf sieht in Fakja Hofmann die große Favoritin, mit dem Ziel unter zehn Minuten zu laufen. Teamkollegin Eva Karg hat Medaillenträume, Barbara Wörner und Katharina Karl (alle LG Domspitzmilch) wollen mit Bestzeiten im Vorderfeld landen. Die mit einem Ermüdungsbruch ins Hintertreffen geratene 400 m Hürden Spezialistin Bettina Freiwald (TV Amberg) will über die 200 m wieder Anschluss an die Spitze gewinnen. Über 800 m fehlt leider die Titelverteidigerin Katharina Zeitler (LLC Marathon Regensburg) nach überstandenem Abitur in der Meldeliste. Ganz leichte Hoffnungen auf's Trepperl dürfen sich die beiden noch B-Jugendlichen Moni Siegfried (SWC Regensburg) und Alina Schmidt (DJK Ensdorf) im Stabhochsprung machen. Für die Obertraublingerinnen Sandra Pfeffer und Lena Matula sieht es im Dreisprung sogar noch besser aus. An einem guten Tag kann eine von den beiden sogar gewinnen. Im Kugelstoßen heißt die klare Favoritin Alexandra Lohwasser, derzeit einzige weißblaue Nachwuchsathletin, die die dreizehn Meter sicher im Griff hat.