Wiesauer Werfertag Wiesau, 27. April 2002 - Bericht

Domspitzmilch-Hammerwerferin übertrifft bereits im ersten Wettbewerb Qualifikationsnorm

2002-04-27_wiesau_werfertag Wiesau, 27. April 2002 (orv) - Beim Werfertag in Wiesau feierte Manuela Priemer von der LG Domspitzmilch Regensburg gleich einen Einstand nach Maß in die EM-Saison. Ihr Hammer landete bei 64,53 m, exakt 53 Zentimeter weiter, als vom DLV für die Europameisterschaftsteilnahme gefordert. Mit dieser Leistung steht die gebürtige Wiesauerin in Deutschland derzeit hinter Susanne Keil (LG Eintracht Frankfurt) an zweiter Stelle. Für eine weitere hervorragende Leistungen sorgte Mark Newton (UAC Kulmbach), der den A-Jugend-Hammer auf 69,58 m schleuderte und damit deutlich über den geforderten 67 m für die Junioren-WM in Jamaica blieb. Ein guter Einstand gelang auch den Jugendlichen Alexandra Lohwasser (DJK Neustadt/WN) mit 13,32 im Kugelstoßen, Patrick Werner (TG Würzburg) im Diskuswurf der männlichen Jugend B mit 54,73 und Maxi Tschiers (LG Domspitzmilch/ProAthletics Markt Schwaben) mit 53,62 im Speerwerfen, der allerdings verletzungsbedingt auf seine Paradedisziplin Diskus verzichten musste. Der Wettergott meinte es zwar mit den Werfern nicht gerade gut, abhalten konnte dies Manuela Priemer, eine der wenigen bayerischen Trumpfkarten für eine Europameisterschaftsteilnahme, nicht, gleich im ersten Wettkampf der Saison 64,53 m zu werfen. Was Vater und Trainer Gerhard Priemer aber noch optimistischer stimmte, war die Tatsache, dass ein ungültiger Versuch noch deutlich weiter hinter der Qualifikationsnorm landete und zudem seine zweite Athletin, Sabine Jaik (TB Jahn Wiesau) mit 47,56 die Norm für die DM schaffte. Aus Oberpfälzer Sicht müssen vor allem noch die Leistungen der Lohwasser-Geschwister genannt werden. Alexandra blieb mit der Kugel nur wenige Zentimeter unter ihrem Hausrekord und schleuderte den Diskus auf 37,62. Bruder Andreas bewältigte beide Geräte der B-Jugend mit 12,87 (1.) und 35,96 (2.). Veit Rauscher (SV Obertraubling) begann die Saison, erstmals als A-Jugendlicher, mit 12,56 (Kugel), 34,23 (Diskus) und 45,36 (Speer). Eine feine Leistung bot auch Christian Fick (DJK SB Regensburg) mit 43,36 im Hammerwurf der mJB, wobei er aber gegen den glänzend aufgelegten Sebastian Gerl (LG Fichtelgebirge - 56,20) keine Siegchance hatte. Zu zwei Siegen kam die Obertraublinger B-Jugendliche Johanna Wilfling mit Kugel (9,43) und Speer (34,63).