Senioren-WeltmeisterschaftenRiccione/Italien, 25. Mai 2002 - Bericht

Domspitzmilch-Langstrecklerin gewinnt mit 36:40 auch noch Silber in der Einzelwertung

2002-05-25_wm_senioren_riccione Riccione, 25. Mai 2002 (orv) - Kathi Kaufmann ist Mannschaftsweltmeisterin der Seniorinnen (W40). Im italienischen Adria-Bad Riccione lief die Domspitzmilch-Langstrecklerin die 10 km in hervorragenden 36:40 und holte sich damit verdient Gold mit der deutschen Mannschaft und Einzel-Silber in ihrer Altersklasse W40. Teamkollegin Gabi Reindl kam über die selbe Distanz in der W35 nicht gut zurecht und beendete das Rennen mit 39:30 auf Platz neun. Bessere Bedingungen hätten die TeilnehmerInnen des 10-Kilometer-Rennens im Rahmen der 6. Senioren-Weltmeisterschaft im Straßenlauf in Riccione kaum antreffen können. Angenehme Temperaturen und eine flache Streckenführung entlang der Strandpromenade und quer durch die Fußgängerzone ermöglichten ein schnelles Rennen, das der Schweizer Stephane Schweickhardt (M 40) in 29:47 Minuten für sich entschied. Mit über einer Minute Rückstand traf der Irländer Richard Mulligan (M40) ein, gefolgt vom Deutschen Johann Hopfner (M45), der trotz gesundheitlicher Probleme seinen Weltmeistertitel mit über einer Minute Vorsprung ins Ziel lief. Bei den Männern des deutschen Teams konnten ebenfalls Peter Lessing (M 60) in 35:41 Minuten und Otto Ludzuweit (M 80) in 1:08:50 Stunden einen ersten Platz erzielen. Silber gab es für Peter Kiefl (M 50, 33:20 Minuten), Alfred Hermes (M55, 34:34 Minuten) sowie Albrecht Olbrects (M 85, 1:10:12 Stunden). Bei den Frauen waren die Damen des DLV der Altersklasse W 60 unschlagbar. Überlegen belegten Rona Friedrichs in 42:00 Minuten, Marlis Schröder in 42:58 Minuten und Barbara Wolf in 43:53 Minuten die Plätze eins bis drei. Auch wenn erst im Laufe des heutigen Tages die Mannschaftswertung von Seiten des Veranstalters bekannt gegeben werden kann, ist den drei Damen neben ihren Einzelmedaillen auch noch eine Gold-Medaille in der Mannschaftswertung sicher. Auch die deutschen Athletinnen der Altersklasse M 40 zeigten international Klasse. Marie-Luise Heilig-Duventaste holte sich in 36:17 Minuten die Goldmedaille, vor Katarine Kaufmann (36:40 Minuten). Zwei weitere erste Plätze belegten Inge Fuhr in der Altersklasse W 70, in 51:38 Minuten sowie Elfriede Falke (W 80, 1:31:51 Stunden). Neun DLV-Mannschaften holten über zehn Kilometer Medaillen Nach den sehr guten Einzelergebnissen im 10-Kilometer-Straßenlauf fiel auch die Mannschaftswertung dementsprechend aus. Vier Gold- und fünf Silbermedaillen sprechen für sich. Überragend war die Leistung der Deutschen Athletinnen der Altersklasse W 60. Mit einem Vorsprung von knapp 35 Minuten deklassierten Rona Frederiks, Marlis Schroeder und Babara Wolf ihre Konkurrentinnen in einer Zeit von 2.08.51 Stunden. Ebenso erfolgreich war das Team der W 40. Marie-Luise Heilig Duventaster, Katharina Kaufmann und Sieglinde Flexeder in nur 1.52.19 Stunden. Bei den Männern setzten sich Johann Hopfner, Gerhard Flexeder und Wilhelm Schüttler in nur 1.38.37 von der Konkurrenz der M 45 ab. Auch in der M60 konnten Peter Lessing, Harald Popig und Manfred Bublitz in 1.52.06 Stunden die Goldmedaille gewinnen.

Weitere Mannschaftsmedaillen:

W 45 2. Platz 2.06.16 Stunden Elisabeth Gebauer, Inge Pfauser, Bärbel Paul

W 50 2. Platz 2.06.42 Stunden Brigitte Ziegler, Hannelore Bezold, Ingrid Koal

W55 2. Platz 2.10.36 Stunden Roswitha Schäffler, Gabriele Rost, Heidelore Bensch

M50 2. Platz 1.42.30 Stunden Peter Kiefl, Franz Herzgsell, Franz Schmidt

M65 2. Platz 2.10.35 Stunden Konrad Baumann, Wolfgang Hilgert, Alfred Dera