Geschichte der Oberpfälzer LeichtathletikSchwandorf, 15. Juni 2002 - Bericht

Hartmut Schweitzer hat in mühevoller Kleinarbeit 100 Jahre Oberpfälzer Leichtathletik festgehalten

2002-06-15_oberpfalz_geschichte Bei der Domspitzmilch Gala in Regensburg übergab Hartmut Schweitzer, der frühere Präsident des Bayerischen Leichtathletik Verbandes, eine Umfangreiche Zusammenstellung über die Entwicklung der Olympischen Kernsportart in der Oberpfalz an den Bezirksvorsitzenden Herbert Rosenbeck. Nachdem der Ehrenvorsitzende des BLV Bezirkes Oberpfalz im vergangenen Jahr die Entwicklung der Leichtathletik zwischen 1945 und 2001 aufgezeichnet hatte, zeigte er jetzt die Entwicklung vor 1945 auf. In seiner 383 Seiten umfassenden Zusammenstellung Leichtathletik in der Oberpfalz von 1896 bis 1945 wird anhand von Zeitungsartikeln die Entwicklung nach gezeichnet. Dabei kommen einige beachtliche Tatsachen an das Licht. Wer könnte sich vorstellen, dass Oliver Kahn Deutschland nicht nur als Torwart im Nationalteam Vertritt sondern auch als Leichtathlet das Trikot mit dem Adler überstreift. In den 30er Jahren war dies Realität. Hans Jakob von Jahn Regensburg, zwischen 1930 und 1939 Torwart der Fußballnationalmannschaft startet 1933 beim Leichtathletik Länderkampf Schweiz Deutschland, in Basel, im Hochsprung. Er war auch Bayerischer Meister im 110m Hürdenlauf.