Bayerische Mehrkampfmeisterschaften 2002Wunsiedel, 27./28. Juli 2002 - Bericht

Männer Zehnkampf-Mannschaft holt einziges Gold bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften

Wunsiedel, 27. Juli 2002 (orv) - Nicht ganz das, was sie sich vorgestellt hatten, erreichten die Mehrkämpfer der LG Domspitzmilch Regensburg bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Wunsiedel. Lediglich in der Mannschaftswertung des Männer-Zehnkampfes gab es für die Regensburger mit 18.916 Punkten das erwartete Gold. Ihr Bester, Ulf Böhrnsen, biss sich erwartungsgemäß mit guten 6819 Punkten am Erlanger André Röttger (7014 P.) die Zähne aus und auch für Junior Andreas Udvari reichte es am Ende nicht zum Sieg. Im abschließenden 1500 m Lauf fing ihn Volker Gutgesell (TS Lichtenfels) noch ab und hatte schließlich mit 6594 zu 6513 Zählern das bessere Ende. Eine weitere Bronzemedaille holte die Ambergerin Kathrin Widder mit 4644 Punkten im Siebenkampf der Juniorinnen. Ulf Böhrnsen, wie auch die beiden Domspitzmilch-Junioren Andreas Udvari und Andreas Lindenmeier hatten den ersten Tag noch ausgezeichnet beendet. Böhrnsen lag nach 11,63 - 6,61 - 12,27 - 1,93 - 52,50 knapp hinter dem späteren Meister, Udvari (11,29 - 6,70 - 13,26 - 1,78 - 51,78) und Lindenmeier (11,46 - 6,62 - 11,49 - 1,93 - 51,73) führten die Juniorenwertung klar an. Nachdem Ulf Böhrnsen am zweiten Tag (15,66 - 37,85 - 4,40 - 48,17 - 4:49,89) seine Stärken im Stabhochsprung nicht ganz aussielen konnte und André Röttger dort mit Ach und Krach seine Anfangshöhe von 4,00 doch noch schaffte, war klar, dass der Mittelfranke trotz einer soliden Leistung des Regensburgers nicht mehr einzuholen war. Bei den Junioren baute dann Andreas Lindenmeier mit dem Stab einen "salto nullo", was ihn in der Endabrechnung bis auf Rang sieben zurückwarf (16,13 - 35,70 - o.g.V. - 26,33 - 5:10,30 = 5584 P.). Vor dem 1500 m Lauf hatte hingegen Andreas Udvari noch einen deutlichen Vorsprung, den er mit schwachen 5:31,05 verspielte, wobei er am zweiten Tag mit 15,82 - 37,84 - 4,30 und 42,36 nicht so recht in Schwung gekommen war. Benny Quitter (LG Domspitzmilch/ProAthletics Markt Schwaben) beendete den Zehnkampf als Männer-Achter mit 5140 Punkten (11,80 - 5,85 - 10,86 - 1,57 - 54,81 - 16,75 - 30,28 - 3,00 - 31,57 - 5:08,51). Hinter der überlegenen Juniorensiegerin Ursula Neumair (LAC Quelle Fürth/München - 5089 P.) fehlten Kathrin Widder (TV Amberg) auf Platz drei mit 4644 Zählern (15,35 - 1,57 - 10,05 - 26,10 - 5,07 - 35,88 - 2:32,64) nur wenige Punkte für Silber.