Bericht - SilvesterläufeSeubersdorf, 31. Dezember 2001 Ergebnisse Seubersdorf Ergebnisse Amberg Ergebnisse München

Gaby Pfandorfer und Dennis Pyka gewinnen in München / Seubersdorf mit über600 Teilnehmern der größte in der Region

Mit eindrucksvollen Siegen rundete einGroßteil der Regensburger Laufasse bei den verschiedenen Silvesterläufeneine tolle Saison 2001 ab. Beim größten bayerischen Event, dem mit über 2300Teilnehmern besetzten Lauf im Münchner Olympiapark gewannen Gaby Pfandorferund Dennis Pyka (beide LG Domspitzmilch Regensburg) über schwierig zulaufende zehn Kilometer. Den Sieg in Sandharlanden über die selbe Distanzholte sich Bernhard Westermeier vom gleichen Team. Bei den Läufen inNeuburg, Bogen, Dorfen, Seubersdorf und Amberg standen mit KatharinaKaufmann (6,1 km in 22:24), Gabi Reindl (9 km in 34:57), Barbara Wörner (8km in 34:29), Eva Karg (5km in 19:55) und Fakja Hofmann (5km in 19:16)weitere Domspitzmilch-Läuferinnen ganz oben. Die Hauptläufe der Männergewannen in Amberg Tobias Hösl (DETAG Wernberg) und in Seubersdorf RobertZwickl (LLC Marathon Regensburg), wobei hier die Mittelstrecke mit dembayerischen Halbmarathonmeister Thomas Götz als Sieger noch stärker besetztwar.

In München sorgten über zwei tausend Roadrunners für das größte weißblaueLaufspektakel. Eis, Schnee und Kälte konnten Dennis Pyka nicht abhalten, beica sechs Kilometern seinen ärgsten Widersachern Stephan Stahl (LAC QuelleFürth/München) und Peter Soukop (Tschechien) die Fersen zu zeigen und mit32:30 sicher die 10 km zu gewinnen. Wolfgang Kohnen (LG Domspitzmilch) wurdein 33:08 Vierter. Für eine faustdicke Überraschung sorgte seine TeamkolleginGaby Pfandorfer, die nicht nur mit 38:33 unter diesen Verhältnissen eine fürsie überragende Zeit hinlegte, sondern auch noch ihre zukünftigeTeamkollegin Susie Falkenstein (39:01) sicher in die Schranken weisenkonnte. Die hatte ihre harte Trainingswoche doch noch nicht so rechtweggesteckt und möchte erst in der Halle zur Hochform auflaufen.

Mit wiederum über 600 Läufer/Innen erwies sich der Seubersdorfer Lauf alserneut teilnehmerstärkster der Region. Auf der fünf Kilometer langenMittelstrecke musste der amtierende bayerische Halbmarathonmeister ThomasLang (LG Erlangen), hier für den Triathletikclub ATSV Kallmünz antretend,bis zum Schluss hart kämpfen, um den Domspitzmilch-Läufer Rudi Salzbergernoch knapp abweisen zu können. Thomas Lang hatte die gesamte Strecke übergeführt, konnte aber den zäh kämpfenden Regensburger erst am Zielberg mitknapp zwei Sekunden entscheidend abhängen. Bei den Frauen setzte sichDomspitzmilch-Juniorin Eva Karg (LG/SpVgg Wolfsbuch) durch. Auf derLangstrecke der Männer über 9,6 Kilometer gelang den Läufern des LLCMarathon Regensburg ein Dreifacherfolg: Robert Zwickl siegte in 33:01überlegen vor seinen Teamkollegen Markus Kerscher und Peter Kozlowski.Im Nachwuchsbereich dominierten vor allem die Athleten/Innen der LGDomspitzmilch Regensburg. Mit 8:45 und 9:46 waren die Paintner BenediktSchäffer und Eva Ferstl als Sieger/In der M/W15 auf den schwierig zulaufenden 2,6 km die weitaus schnellsten. Achtungserfolge feierten KatharinaKarl (LG Domspitzmilch/TV Etterzhausen) als Dritte über die 5 km der Frauenmit 20:53, nur ganz knapp hinter der LLC-lerin Michaela Riel und DorotheeGroßmann (LG Domspitzmilch) als W20-Siegerin und Gesamtzweite auf den 9,6 kmmit 41:36.

In Amberg kämpften über drei hundert Laufbegeisterte um die Treppchenplätze.Beim Hauptlauf der Männer über 7,5 km machte der ehemalige DeutscheJuniorenmeister Tobias Hösl (TSV Detag Wernberg) mit seinen Konkurrentenkurzen Prozess und hatte am Ende mit 24:47 beinahe ein ganze MinuteVorsprung vor Lokalmatador Markus Reindl (SGS Amberg). Bei den Frauen setztesich Juniorin Fakja Hofmann sicher mit fünf Sekunden gegen die erneut starkeUrsensollerin Silke Fersch (CIS Amberg) durch. Jugendsiegerin ReginaSchnurrenberger (FTSV Straubing), immerhin der deutschen Spitzenklasseangehörend, lag mit 20:17 da schon deutlich zurück. In den Schülerklassenkam mit Ines Weinzierl (TV Geiselhöring) ein Mädchen zeitgleich mit demstärksten Jungen ins Ziel.

In Bogen ließ bei schwacher Beteiligung Gabi Reindl ihrer stärkstenKonkurrentin Heidi Stalla-Willer (TV Geiselhöring) nicht den Hauch einerChance, während in Sandharlanden Bernhard Westermeier mit dem KelheimerDuathleten Stadler und dem Mettenheimer Christian Schütz zwei harte Brockenniederhalten konnte. Sie läuft und siegt weiterhin, Katharina Kaufmann vonder LG Domspitzmilch. Beim traditionellen Silvesterlauf in Neuburg lagenerneut alle weiblichen, teilweise erheblich jüngeren Konkurrentinnendeutlich zurück.