Bayerische SeniorenmeisterschaftenHösbach, 16. / 17.6.2001 - Bericht - Ergebnisliste

Margit Fick gewinnt dreimal mit Diskus, Hammer und Speer

Hösbach, 17.6.2001 (orv) Unter den Medaillengewinnern der diesjährigen Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Hösbach waren auch viele Leichtathleten/Innen aus der Oberpfalz. Margit Fick (DJK SB Regensburg) stand in der W40 gleich dreimal ganz oben mit Diskus, Hammer und Speer (27,17/29,66/29,43), ebenso wie der Weidener Manfred Ziegler im Weit- (6,24), Drei- (12,75) und Hochsprung der M40. Weitere Titel holten Walter Rosenkranz (LAG Schwandorf - Drei/M35 13,22), Markus Reindl (SGS Amberg 5000 m/M30 15:35,58), Christine Koller (SWC Regensburg 400 m/W35 63,85), Andrea Holzapfel (SWC Regensburg Weit/W35 5,16), Sabine Garatva (SWC Regensburg Diskus/W35 29,50), Katharina Kaufmann (LG Domspitzmilch Rgbg. 3000 m/W40 10:36,68), Petra Ziegler (TB Weiden Hoch/W40 1,52), Dr. Alfred Stelzl (LG Domspitzmilch Rgbg. Speer/M40 51,30) und die 4x100 m-Staffel des SWC Regensburg in der Besetzung Goldhäuser, Garatva, Koller und Holzapfel (W30/54,19).

Constanze Bohnsack (LLC Marathon Regensburg) ergatterte Silber über 3000 m der W30 mit 11:33,24, ebenso wie Petra Ziegler im Weitsprung (W40/4,95), Walter Rosenkranz (Weit/M35 6,25) und Wolfgang Fick (DJK SB Rgbg. M50/31,94) mit dem Hammer. Einige alte Cracks versuchten sich gleich in mehreren Disziplinen. So sammelte die SWC-lerin Andrea Holzapfel neben ihren beiden Titeln auch noch Platz zwei über 100 m (13,18) und 200 m (28,07), ihre Teamkollegin Christine Koller landete auf den Rängen zwei, vier und fünf im Hochsprung (1,55), Weitsprung (4,97) und über die 100 m (13,56). Die dritte SWC-lerin Sabine Garatva war zusätzlich mit dem Hammer (2. 21,83), der Kugel (5. 9,65) und über 200 m (4. 31,69) erfolgreich. Dreifach-Titelträgerin Margit Fick versuchte sich auch noch mit der Kugel (3. 8,46) und über 200 m (4. 31,15). Die letzte Medaille vom schwachen Geschlecht steuerte Martina Wiesböck vom LLC Marathon Regensburg mit 71,11 über 400 m der W35 bei.

Teamkollege Gottfried Kreckl schrammte in der M35 mit Platz fünf (400 m/ 56,84) und vier (800m/ 2:03,46) zweimal ganz knapp am Stockerl vorbei. Bronzemedaillen holten sich dort Stefan Wolfrath (SWC Rgbg./54,52) und Andreas Karl (LAG Schwandorf/ 2:00,86). Pech auch für die LLC-ler Detlev-Ronaldo Taube (1500 m) und Hans Lang (5000 m) in der M40: beide landeten mit 4:31,26 und 16:29,33 auf dem undankbaren vierten Rang. Ihr Mannschaftskollege Wolfram Gottstein schaffte eine Altersklasse jünger über 5000 m mit 16:51,72 Platz sechs. Speerwurfsieger Dr. Alfred Stelzl nahm auch den Diskus zur Hand und wurde Vierter mit 29,55.

Bei den älteren Jahrgängen schoben sich vier alte Bekannte in den Vordergrung. Alfred Mammay (DJK SB Regensburg) holte sich Bronze über 800 m der M60 mit 2:36,32. Seinem Teamkollege Rudolf Dorn gelang sogar Silber mit dem Stab (M60/2,40), im Hochsprung langte es zu Rang sechs (1,25). Hans Dyka vom SWC Regensburg beteiligte sich über 200/400 m (6./34,06 3./79,68). In der M75 war Richard Biederer (DJK SB Regensburg) bei seinem respektablen 100 m-Lauf in 17,28 nur mehr alleine in seiner Altersklasse. Mit Kugel, Diskus und Speer erreichte er die Ränge drei, vier und fünf (7,39/17,12/18,50).