Vorschau - Deutsche 10 km-MeisterschaftenBonn, 23. September 2001 -Teilnehmer

LG Domspitzmilch mit guten Aussichten bei den Juniorinnen, Seniorinnen und Frauen

Premiere in Bonn: Am Sonntag finden in der ehemaligen deutschen Hauptstadt die ersten Deutschen Meisterschaften im 10 km-Straßenlauf statt. Der günstige Termin im Frühherbst hat es möglich gemacht, dass das "who is who" des deutschen Laufsports am Start ist. Es werden ca. 900 Läufer/Innen aus dem gesamten Bundesgebiet am Start sein, darunter auch das derzeit stärkste Frauen/Seniorinnen- und Juniorinnenaufgebot der LG Domspitzmilch Regensburg. Bei den Domstädtern erwartet man alle drei Teams unter den besten Sechs. In der Einzelwertung dürfen sich Ellen Schöner bei den Frauen, Kathi Kaufmann bei den Seniorinnen und Fakja Hofmann bei den Juniorinnen Hoffnungen auf einen Top-ten-Platz machen.

Kiefner-Foto - Katharina Kaufmann

Wie ein Uhrwerk spulte Ellen Schöner eine um die andere der von Langstrecklern oft gefürchteten 25 Runden auf dem Kunststoffoval herunter. Bei idealen äußeren Bedingungen, lediglich beeinträchtigt von leichten Windböen wurde die vorgenommene Marschroute von 86er Runden klar unterboten. Am Ende kam eine deutliche neue Bestzeit von 35:01,58 heraus, mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass die durchaus mögliche "34" vor dem Doppelpunkt eben noch fehlte. Dies will die Domspitzmilch-Läuferin unmittelbar nach einer hoffentlich erfolgreichen Berg-WM-Teilnahme in vierzehn Tagen unbedingt am 22. September bei den ersten Deutschen Meisterschaften über 10 km in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn, dann aber auf der Straße, nachholen.

Flaggschiff Ellen Schöner möchte erstmals unter 35 Minuten bleiben. Gelingt ihr das, sollte trotz erheblicher Konkurrenz ein Platz um die zehn möglich sein. Die Sechste der Deutschen Juniorenmeisterschaften über 5000 m, Fakja Hofmann, peilt auf der doppelt so langen Distanz einen ähnlichen Erfolg an und bringt dazu gleich die Reputation einer schnellsten Bayerin mit einer 36er-Zeit mit. Zusammen mit der enorm verbesserten Teamkollegin Eva Karg und dem Neuzugang Tanja Notz will man in der Mannschaftswertung unbedingt eine Medaille einheimsen. Die möchte auch LG-Urgestein Kathi Kaufmann in der W40 einfahren. Deren letzte Trainingswerte deuten ebenfalls auf eine 36er-Zeit hin. Sollte Gaby Pfandorfer doch noch aus ihrem Urlaubsdomizil kurzfristig anreisen können, möchte die LG Domspitzmilch bei den Seniorinnen in der Teamwertung sogar Gold anpeilen. Voraussetung dafür ist aber, dass auch Gabi Reindl und Bettina Strobl Bestform mitbringen.In der Mannschaftwertung der Frauen werden alle Teilnehmerinnen unabhängig ihrer Klassenzugehörigkeit durchgewertet. Damit ergibt sich auch für die LG Domspitzmilch Regensburg die Chance, mit einem "Mischteam" aus allen Altersklassen ganz vorne zu liegen.