Domspitzmilchcup 2000 Freitag, 14. April 2000 - Bericht - Ergebnisliste

Gelungene Auftaktveranstaltung mit über 100 Teilnehmern

Nach Jahren eher winterlicher Verhältnisse spielte beim diesjährigen Domspitzmilch-Cup im Regensburger Post-Süd Stadion heuer auch das Wetter mit . Über hundert Teilnehmer nutzen die günstigen äußeren Bedingungen dann auch, um erstmals ihre Form zu testen. Über 3000 m setzte sich Mitfavorit Thomas Krebs (LG Domspitzmilch Regensburg) mit schnellen letzten zwei Runden überzeugend in 8:54,61 durch. Der Passauer Alexander Wunderlich schleuderte den Männerspeer immerhin auf beachtliche 63,40 m und Markus Dollinger (LG Domspitzmilch Regensburg) gewann das Kugelstoßen mit persönlicher Bestleistung von 12,16 m. Im Jugendbereich gefiel der Obertraublinger Veit Rauscher (mJB) mit einem Doppelsieg mit Speer und Kugel (46,91/12,86). Das selbe Kunststück schaffte Lea Struth (LG Domspitzmilch Regensburg/SG Post-Süd) mit 25,74 und 9,59 m. Die besten Leistungen bei der integrierten Auftaktveranstaltung des Schüler Grand Prix gelangen bei den Mädchen Nadine Schneiderheinze (LG Domspitzmilch/SV Lupburg) mit 5,12 im Weitsprung sowie Johanna Schnappauf (SWC 46 Regensburg) mit 1,50 m im Hochsprung, bei den Buben lief Stefan Schnabl (LG Domspitzmilch/TSV Dietfurt) über 1000 m im Freien mit 2:59.00 erstmals unter drei Minuten und blieb dabei sicher vor Christoph Sokal (MTV Ingolstadt – 3:05.78) und Benedikt Schäffer (LG Domspitzmilch/SG Painten – 3:08.60).

Der 3000 m-Lauf erreichte weder quantitativ noch qualitativ das Niveau der 2000 m-Rennen der vergangenen Jahre. Direkt hinter den Landesmeisterschaften über 10 km und unmittelbar am Beginn der Ostertrainingslager hatten viele der Stammläufer der letzten Jahre diesmal die Reise nach Regensburg nicht angetreten. So war auch Lokalmatador Thomas Krebs hauptsächlich auf sich allein gestellt. Mit den für ihn ungewohnten 10 km vom letzten Sonntag in den Beinen tat der Domspitzmann dann auch nur das Nötigste, um am Ende deutlich vor dem knapp unter neun Minuten bleibenden Rainer Schuster (LG Hersbrucker Alb/ 8:59.29) zu liegen. Platz drei belegte ein klug von hinten heraus laufender Sergej Nemcev (LG Domspitzmilch) mit 9:02.59. Bei der A-Jugend gelangen Michael Frank (LG Domspitzmilch/SG Waldetzenberg) in seinem ersten 3000 m-Rennen beachtliche 9:30.58, bei der B-Jugend siegte der Ingolstädter Gerold Mader (MTV) mit 9:32.10 vor dem wiedererstarkten Oliver Köhler (LG Domspitzmilch/TSG Laaber) in 9:40.56.

Erfreulich war auch das rege Interesse am neu geschaffenen Schüler Grand Prix, bei dem sich etliche junge Athleten mit ihren sehenswerten Leistungen eine gute Ausgangsposition für die weiteren acht Veranstaltungen schufen. So gewann Johanna Schnappauf in der W15 neben dem Hochsprung auch noch das Kugelstoßen und übertraf als einzige mit 10,03 die zehn Meter. Christian Ingel (DJK Weiden) ließ sich bei den B-Schülern den Weit- und Hochsprung mit 5,12 und 1,50 nicht nehmen und Anna Petermichl (LG Regental) landete bei den A-Schülerinnen im Weitsprung als Zweite auch noch jenseits der fünf Meter (5,06). Der 15-jährige Michael Gschwendner (DJK Weiden) wuchtete die vier Kilogramm schwere Eisenkugel auf immerhin 11,05 und Tanja Salzinger (W15/LG Domspitzmilch/TV Riedenburg) spurtete über 800 m mit 2:41.20 ihre um ein Jahr jüngere Clubkollegin Eva-Maria Ferstl (LG Domspitzmilch/SG Painten – 2:44.91) nieder.