10.000 m FTSV Straubing Läufercup 2000 - 26.4.2000 - Bericht

Hans Hopfner läuft in Straubing wie in seinen besten Tagen

2000-04-26_lgdr_srlcup2k1 Er kam, sah und siegte. Der inzwischen 43-jährige hans Hopfner, seit heuer für die TG Salzachtal startend, setze beim diesjährigen ersten Lauf des FTSV-Läufercups in Straubing über 10.000 m die Akzente. Mit 30:24,4 min überrundete er das gesamte Feld und wirkte dabei so spritzig wie lange nicht mehr. Ein weiterer Ex-Regensburger, Arnold Starosczyk von der TG Landshut, konnte mit einem energischen letzten Kilometer in 31:39,1 gerade noch den Schlussangriff des Bestzeit laufenden LG Domspitzmilch-Läufers Wolfgang Kohnen (31:47,9) abwehren. Bei weitaus ungünstigeren Bedingungen im ersten Lauf am späten Nachmittag unterbot Frauen- und W40-Siegerin Sieglinde Helml (TV Hauzenberg) mit 39:44,4 gerade noch die angestrebte Wunschmarke von 40 Minuten. Bei dem vom FTSV Straubing reibungslos abgewickelten Abendmeeting gingen fast hundert Laufenthusiasten an den Start.

Wie die Feuerwehr stürmte Hans Hopfner schon auf den ertsten Metern davon, im Schlepptau zunächst den Hauzenberger Georg Kinateter und den Landshuter Arnold Starosczyk. Während Kinateter sein all zu forsches Anfangstempo wieder einmal mit einem Aussteiger beendete, bemerkte Starosczyk schon bald, dass gegen den Senioreneuropameister von 99 auf der Straubinger Bahn kein Kraut gewachsen war und nahm klug das Tempo heraus. Hans Hopfner indessen durcheilte unbeirrt die 5000 m mit glänzenden 14:55, büßte dann auf der zweiten Hälfte zwar ein wenig ein, aber ließ letztendlich mit formidablen 30:24,4 im Ziel eine staunende, meist weit jüngere Konkurrenz zurück. Dem gleichmäßig laufenden Wolfgang Kohnen (LG Domspitzmilch Regensburg) gelang es nach cirka acht Kilometern auf Arnold Starosczyk aufzulaufen, dessen größere Routine gegen den stark verbesserten Regensburger dann doch den Ausschlag gab. Dahinter verbesserte sich als einsam laufender Vierter Rudi Salzberger (LG Domspitzmilch Regensburg) um knapp eine Minute auf beachtliche 32:36,6. Aus dem dichtgedrängten Verfolgerfeld dahinter versuchte Werner Forster (TV Geiselhöring) noch alles, um an den LG-ler heranzukommen, mehr als ein neuer Hausrekord und Platz fünf mit 32:39,9 sprang aber nicht mehr heraus. Der in der Marathonvorbereitung auf Regensburg befindliche Sechste Bernhard Westermeier (LG Domspitzmilch Regensburg) war nach Wochen großer Trainingsumfänge mit seinen 32:43,4 als M35-Sieger durchaus zufrieden.

Ergebnisse 10000 m:

W30 : 1. Monika Müller, LG Rottal, 44:58,9

W40: 1. Sieglinde Helml, TV Hauzenberg, 39:44,2. Susanne Apfel, LG Rottal, 42.44 - mJA :1. Martin Mayer, DJK Laufwölfe Fürsteneck, 36:47,2, 2. Harald Waas, LC Tanne Hunderdorf, 37:36,5

Männer: 1. Werner Forster, TV Geiselhöring, 32:39,9; 2. Ralf Preißl, TV Geiselhöring, 33:09,4, 3.Gojko Nitschke, TG Landshut, 34:47,2, 4. Wolfgang Winklmeier, TV Geiselhöring, 38:15,8

M30: 1. Arnold Starosczyk, TG Landshut, 31:39,1, 2. Wolfgang Kohnen, 31:47,9, 3. Rudi Salzberger, beide LG Domspitzmilch Regensburg, 32:36,3, 4. Markus Reindl, SG Siemens Amberg, 32:44,9, 5. Michael Sichermann, LG Domspitzmilch Regensburg, 33:54,2, 6. Wolfram Gottstein, LLC Marathon Regensburg, 35:40,4, 7. Franz Karl, 41:33,8, 8. Mänsel, Christian, beide FTSV 1922 Straubing, 42:37,7

M35: 1. Bernhard Westermeier, LG Domspitzmilch Regensburg, 32:43,4, 2. Karl Haack, TV Geiselhöring, 33:16,0, 3. Hans Hetzenecker, FTSV 1922 Straubing, 34:18,4, 4. Gunther Fruth, DJK Laufwölfe Fürsteneck, 34:59.4, 5. Josef Weinzierl, TSV Ergoldsbach, 35:57,4, 6. Stefan Eger, LG Domspitzmilch Regensburg 38:19.5

M40: 1. Hans Hopfner, TG Salzachtal 30:24,4 (Gesamtsieger), 2. Detlev-Ronaldo Taube, LLC Marathon Regensburg, 33:49,6, 3. Karl-Heinz, Nowag, FTSV 1922 Straubing, 36:56,2, 4. Willi Haselbeck, TV Geiselhöring, 36:57,2, 5. Roland Braamt, Grünweiß Flüren, 37:59,3, 6. Walter Baumgartner, FTSV 1922 Straubing, 38:19,9, 7. Willi Stelzl, FTSV 1922 Straubing, 43:15.3, 8. Lothar Wiesböck, LLC Marathon Regensburg, 43:25,1, 9. Siegfried Janker, TSV Bogen, 44:35,2, 10. Bernhard Kubik, SV Wolfsegg, 48:44.2

M45: 1. Reinhold Heigl, FTSV 1922 Straubing, 35:18,5, 2. Georg Senft, TV Geiselhöring, 36:46,3, 3. Werner Ulbrich, VfB Coburg, 37:24,1, 4. Udo Reichl, LLC Marathon Regensburg, 37:35,8, 5. Hans Naier, FTSV 1922 Straubing, 38:21,5, 6. Hans Stautner, FTSV 1922 Straubing, 45:35,6, 7. Dr. Stephan Theobaldy, FTSV 1922 Straubing, 46:50,9

M50: 1. Roland Seppenhauser, TV Geiselhöring, 38:13,1, 2. Alois Janker, TV Geiselhöring, 39:46.6 - M55:1. Otto Breu, FC Alburg, 44:21,8

M60: 1. Helmut Braun, TSV Bogen, 46:01,1,2. Magnus Walden, LG Hettenheim, 53:11,2