LG Domspitzmilch beim Europacup in Moskau Moskau – 7.5.2000

Lorenz ElkeHarte Zeiten für die Langstrecklerinnen der LG Domspitzmilch: Genau eine Woche nach den Deutschen Marathonmeisterschaften in Duisburg muss das Team als Vertreter Deutschlands zum Europacup der Straßenläuferinnen nach Moskau. Obwohl so ein Start über 15 Kilometer unmittelbar nach einem Marathon gewiss kein Honigschlecken sein wird, wollen natürlich fast alle die einmalige Chance eines Starts in der russischen Hauptstadt wahrnehmen, lediglich die beruflich verhinderte Ellen Schöner verzichtete schweren Herzens auf die Reise nach Russland. Zu den marathongestressten Damen Katharina Kaufmann, Gaby Pfandorfer und Sophie Berkmiller, von denen man beileibe keine Überleistung erwarten sollte, kommen die noch frischen Athletinnen Alexandra Olarte und Elke Lorenz dazu. Mit Monika Hirt, die sich derzeit auf ihr erstes Staatsexamen vorbereitet, bleibt eine weitere Athletin aus der Marathon-Crew zu Hause.

Eigentlich wurden die Domspitzmilch-Läuferinnen als Deutscher Halbmarathonmeister bereits Ende März im badischen Freiburg vom großen Nachbarn LAC Quelle Fürth/München enthront, doch der frühe Zeitpunkt des Europacups und die für Moskau doch erheblich längeren organisatorischen Vorbereitungen ermöglichten dem Meister von 1999 nach Braga/Portugal einen weiteren Einsatz im prestigeträchtigen Europacup der Landesmeisterinnen. Im letzten Jahr waren Ellen Schöner, Kathi Kaufmann, Alexandra Olarte und Sophie Berkmiller in der Regenschlacht von Braga immerhin Siebter von 16 anwesenden Landesvertetern geworden, ein Ergebnis, das man unter den derzeitig ungünstigen Voraussetzungen im Domspitzmilchlager so nicht wieder erwarten sollte.

Teamchef Kurt Ring ist sich über den methodischen "Unsinn" des Unternehmens Moskau durchaus im Klaren, brachte es aber nicht über’s Herz, sein Oldie-Trio Kathi Kaufmann, Sophie Berkmiller und Gaby Pfandorfer zu Hause zu lassen. So ist der Tripp nach Russland auch ein wenig als Dankeschön für die grandiosen Erfolge der Drei in den letzten Jahren in Hinblick auf die Regensburger Leichtathletik im Allgemeinen und im ganz Besonderen natürlich auf die LG Domspitzmilch, zu sehen. Ihr letzter Coup, der Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Marathonlauf verbunden mit der Alleinherrschaft in der W35-Altersklasse, ist noch keine acht Tage alt.

Die Kohlen werden jedoch über die 15 km Straße die jungen Athletinnen Alexandra Olarte und Elke Lorenz aus dem Feuer holen müssen, danach wird man einfach auf das Prinzip Hoffnung bauen.