11. Pentlinger Halbmarathon 2000 mit Oberpfalzmeisterschaften 2000 Samstag, 06. Mai 2000 - Bericht - Ergebnisliste

Dominanz der LG Domspitzmilch/443 Lfer/innen am Start

Nach einjähriger Abstinenz wurde der Pentlinger Halbmarathon in der hiesigen Marathoni-Szene gleich wieder ganz oben angesiedelt. Verbunden mit den Oberpfalzmeisterschaften lockte der Vorstadtstraßenlauf bei gar nicht so leistungsfördernden sommerlichen Temperaturen genau 443 Langstreckenfreaks aller Altersklassen an. Das Männerrennen wurde von einem LG Domspitzmilch-Trio mit Christian Scholler, Bernhard Westermeier und Sergej Nemcev sowie dem Weidener Triathleten Markus Dippold dominiert, wobei Christian Scholler am Ende mit 1:11:59 als einziger unter 1:12 Stunden blieb. Bei den Damen holte sich die 35-jährige Ärztin Angela Ebersberger (LG Domspitzmilch/TRISTAR Regensburg) durch eine kluge Renneinteilung mit 1:29:09 den Sieg vor der am Ende stark abbauenden Manuela Reich (1:31:37 SV Schambach). Einen besonderen Pluspunkt verdienten sich die Organisatoren des LC Pentling, die zusammen mit den Helfern der LG Domspitzmilch Regensburg schon dreißig Minuten nach Beendigung des Laufes die gesamte Siegerehrung präsentieren konnten.

Das wunderschöne Maienwetter, das die zahlreichen Wanderer und Spaziergänger entlang der Donau an diesem Sonntagmorgen besonders freute, mahnte so manchen erfahrenen Langstreckenläufer im riesigen, über vier hundert Mann starken Feld von vornherein zur Vorsicht. Es sollte heiß werden. So musste auch das Führungquartett dem anfangs noch im Waldschatten stattfindenden Rennen bei ca. der Hälfte der Distanz gewaltig Tribut zollen. Spätestens als es vor Matting ins gleißende Sonnenlicht ging, floss der Schweiß in Strömen und der Lauf wurde zur argen Schinderei. Das Rennen war aber da schon längst entschieden. Der spätere Sieger und neue Oberpfalzmeister Christian Scholler, in unmittelbarer Vorbereitung zum Regensburger Stadtmarathon wie ein Großteil der übrigen Läufer/innen im Feld, hatte bereits einen beruhigenden Vorsprung und siegte letztendlich mit unter diesen Bedingungen guten 1:11:59 überlegen. Dahinter konnte der Triathlet Markus Dippold den späteren M35-Sieger Bernhard Westermeier auf den letzten beiden Kilometern bei 1:12:34 zu 1:12:39 noch ganz knapp abhängen. Hinter dem Vierten Sergej Nemcev (LG Domspitzmilch 1:13:13) klaffte dann schon eine größere Lücke.

Etwa bei Kilometer zehn sah die Schambacher Läuferin Manuela Reich noch wie die sichere Siegerin aus. Angela Ebersberger hatte sich jedoch an diesem Tag das Rennen wesentlich besser eingeteilt. Mit einer Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung von über drei Minuten stürmte die TRISTAR-Athletin nach 1:29:09 als Gesamtgewinnerin und neue Bezirksmeisterin noch völlig frisch ins Ziel. Dritte des Gesamteinlaufes und Zweite der W35 wurde Doris Vieracker (LG Domspitzmilch/SG Waldetzenberg). Zusammen mit ihrer Teamkollegin Urula Bircheneder (LG Domspitzmilch/TRISTAR), zugleich Meisterin der W30 mit 1:39:45) gelang auch gleich noch der Mannschaftstitel mit 4:43:11 Stunden.

Selbigen bei den Männern holte sich unangefochten das Team der LG Domspitzmilch Regensburg mit Christian Scholler, Bernhard Westermeier und Sergej Nemcec in 3:37:51. Nachdem lediglich 47 Läufer/innen der gemeldeten 443 das Ziel nicht erreicht hatten oder gar nicht angetreten waren, der letzte Finisher schon bei 2:15 Stunden gesund und unverletzt wie alle anderen auch das Rennen beendet hatte, konnte Rennchef Horst Küster bei seiner erfolgreichen Halbmarathon-Renaissance endlich beruhigt durchschnaufen.