DLV Länderkampf U18 Saint Jean de Luz/Frankreich 30.07.2000 - Bericht

Domspitzmilch-Talent bleibt in der 4x400 m-Staffel als Startmann erstmals unter 50 Sekunden

Kiefner-Foto - Stefan Wittl Besser hätte Domspitzmilch-Nachwuchshoffnung Stefan Wittl (LG/TSV Dietfurt) sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft nicht gestalten können. Als Startmann der 4x400 m Staffel stoppte ihn Bundestrainer Westermann mit hervorragenden 49,2 heraus. Damit war der junge LG-Langsprinter deutlich schneller als sein offizieller Oberpfalzrekord von 50,11, aufgestellt bei der Jugend-DM Mitte Juli in Dresden. Den U18-Länderkampf gewann der DLV vor Frankreich, Spanien und Tschechien, wobei das Ergebnis der Mädchen den Ausschlag gab. In der Teilabrechnung der Jungen mussten sich die deutschen Nachwuchstalente im französischen Saint Jean de Luz knapp dem Gastgeber beugen.

Seine erste Bahnrunde unter 50 Sekunden musste Stefan Wittl sogar in geliehenen Spikes zurücklegen. Nachdem der Dietfurter dem Ratschlag des DLVs , seine Rennschuhe laut Einladungsvermerk beim Hinflug ins Handgepäck zu nehmen, noch mustergültig gefolgt war, vergaß er jene vor dem Wettkampf im Athletenhotel. Flugs musste er sich vor der Staffel ein Paar Ersatzspikes organisieren, die ihn dann keineswegs hinderten, seine Staffel als Startmann mit excellenten 49,2 das ergab zumindest die Handstoppung von Bundestrainer Westermann in Führung zu bringen. Dass das DLV-Quartett letztendlich hier nur Dritter wurde, lag wohl auch daran, weil die Offiziellen die ersten Beiden der Deutschen B-Jugendmeisterschaften vorher im Einzelrennen eingesetzt hatten und in der Staffel nicht nochmals strapazieren wollten. Seinen inoffiziellen 400 m-Rekord wird Stefan Wittl in diesem Jahr aber nicht mehr bestätigen können, da nach den Schulferien kein Einzelstart über die Bahnrunde mehr vorgesehen ist und der in diesem Jahr so überaus erfolgreiche Nachwuchsläufer nun auch einmal drei Wochen "die Beine etwas lang legen wird".