12./13. August 2000 in Long Island/USA

Florian Schönbeck verhilft Zehnkampf-Team zum Sieg beim USA-Länderkampf

7827 Punkte bedeuten Saisonbestleistung für Domspitzmilch-Athlet

© Kiefner - Foto - Florian Schönbeck" Garden City/Long Island Das deutsche Zehnkampf-Team entschied den Vergleichskampf am vergangenen Wochenende auf Long Island gegen das US National Team mit insgesamt 38.832 zu 38.360 Punkten für sich. Florian Schönbeck (LG Domspitzmilch Regensburg) erwies sich dabei als Gesamtdritter hinter US-Athlet Kip Jarvin (8.029 Punkte) und dem international erfahrenen Klaus Isekenmeier (Leverkusen/7.912 Punkte) als eifriger Punktesammler. Seine 7.827 Punkte bedeuten Saisonbestleistung und sind vor allem aufgrund der schlechten äusseren Bedingungen äusserst beachtlich.

Den ersten Wettkampftag begann Florian Schönbeck mit guten 11,34 sec. über 100 m und der Saisonbestleistung von 7,20 m im Weitsprung. Nach ebenfalls guten 14,22 m im Kugelstossen musste er sich im Hochsprung mit mäßigen 1,85 m zufrieden geben. Im abschließenden 400 m-Lauf zeigte Florian Schömbeck jedoch seine bekannten Kämpferqualitäten und erzielte in 49,07 sec. eine neue persönliche Bestzeit.

Am zweiten Wettkampf-Tag zeigte sich der Domspitzmilch-Mann gut erholt mit 14,68 sec. über die 110m-Hürden und 42,23 m im Diskuswerfen. Beim Stabhochsprung - eigentlich seine Paradedisziplin - brachte Florian Schönbeck seine Teamkollegen dann ganz schön ins Zittern. Seine Anfangshöhe von 4,61 m meisterte er erst im dritten Versuch, konnte aber danach mit 5,11 m wieder einmal voll überzeugen. Mit seinen 55,49 im Speerwurf konnte er ebenso zufrieden sein wie mit den 4:37,25 min. im abschließenden 1.500 m-Lauf bei dem bereits miserable Bedingungen durch Wind und Regen herrschten. Florian Schönbeck hofft nun Anfang September bei den deutschen Meisterschaften in Lage auf gute äußere Umstände, um dort einen erneuten Angriff auf die 8.000-Punkte-Marke zu nehmen.