Nordbayerische Crossmeisterschaften Burghaslach, 11.11.2000 - Bericht

Katharina Zeitler, Alexandra Olarte und das Domspitzmilch-Herrenteam gewinnen

Burghaslach war diese Jahr Schauplatz der Nordbayerischen Crossmeisterschaften. Drei Wochen vor den letzmals im Spätherbst stattfindenden nationalen Titelkämpfen verirrten sich nur wenige der weißblauen Querfeldein-Cracks ins Fränkische, lediglich die Läufe der männlichen Jugend A/B und der Schüler waren qualitativ bestens besetzt. Zu leichten Meisterehren kamen Katharina Zeitler (LLC Marathon Regensburg) bei der weiblichen Jugend B und das Männerteam der LG Domspitzmilch Regensburg in der Besetzung Rudi Salzberger, Bernhard Westermeier und Stefan Eger. In der Einzelwertung hatte Manfred Dusold (LG Bamberg) die Nase vorn. Bei den Frauen siegte Alexandra Olarte (LG Domspitzmilch/Jahn) letztendlich ebenfalls überlegen, nachdem ihr die noch jugendliche Spitzenläuferin Agnes Wahler (LG Karlstadt) lange Paroli geboten hatte.

Im Hauptlauf der Männer über vier Runden und acht Kilometer gab sich Marathonspezialist Paul Sichermann (LG Ansbach) auf weichem Wiesengeläuf alle Mühe, den Crossspezialisten Manfred Dusold abzuhängen. Der indessen blieb ständig auf Tuchfühlung und brachte letztendlich das Rennen überlegener als angenommen nach Hause. Der lange Zeit zur Spitze Kontakt haltende Szibi Szlufczyk (LLC Marathon Regensburg) musste in der letzten Runde noch einmal alles geben, um den extrem stark aufkommenden Rudi Salzberger (LG Domspitzmilch/Jahn) noch in Schach halten zu können. Nachdem Teamkollege Bernhard Westermeier bereits auf Rang sechs einlief, reichte der 21. Platz von Stefan Eger zum überraschenden Mannschaftstitel, für den bereits 39-jährigen, stets im Schatten der Großen stehenden Domspitzmilch-Läufer ein Geschenk der besonderen Art. Der LLC Marathon wurde mit Sclufczyk, Lars Olaf Helm und Thomas Noell hier Zweitert.

Für Alexandra Olarte kam das Rennen gerade recht, um noch einmal eine Tempospritze vor dem Anfang Dezember in Japan stattfindenden Halbmarathon zu setzen. Die lange in ihrem Windschatten laufende Agnes Wahler hätte fast ein wenig zu viel des Guten getan. Am Schluss war der Vorsprung vor der auf Platz drei einkommenden Elke Lorenz (LG Domspitzmilch/Jahn) ein äußerst knapper.

Fast der gesamte Kader aus dem nordbayerischen Bereich war bei der männlichen Jugend A und B am Start. Als positives Zeichen konnte man werten, dass auch einige Oberpfälzer bei den Leuten waren. Andreas Giedl (TSV Detag Wernberg), Thomas Eichermüller (TV Amberg) und Stefan Pirker (TSV Detag Wernberg) belegten bei den Älteren die Plätze drei bis fünf, Oliver Köhler (LG Domspitzmilch/TSG Laaber) schaffte bei den Jüngeren Platz sechs. Bei den Schülern gelang Benedikt Schäffer (LG Domspitzmilch/SG Painten) ein beachtlicher dritter Platz in der M14, bei der M15 belegten Stefan Schnabel (LG Domspitzmilch/TSV Dietfurt) und Sebastian Deisenrieder (LG/TV Riedenburg) die Plätze vier und sechs, Philipp Reichl (LLC Marathon) wurde hier Achter. In der Teamwertung reichte es für die Domspitzmilchjungs hinter Bayernmeister TSV Ansbach zum Vizetitel. Mit Platz zwei bei den Elfjährigen durch Florian Strobl und Platz drei bei den Zwölfjährigen durch Julian Schäffer ließ der Domspitzmilch-Nachwuchs auch bei den Jüngsten aufhorchen. Kompakt war ebenfalls die Vorstellung der vierzehnjährigen Eva Ferstl mit ihrem vierten Platz, in der W15 gewann die Ambergerin Bettina Freiwald sogar.

In den Seniorenklassen lagen Detlev-Ronaldo Taube (4. M40), Udo Reichl (3. M45), Wolfgang Seutter von Loetzen (5. M45 alle LLC Marathon), sowie Bettina Strobl (Run&bike Kelheim 4. W35) im Vorderfeld, in der Mannschaftswertung M40/45 gabs für die drei LLC-ler zusätzlich Bronze.